unbekannter Gast
vom 19.12.2017, aktuelle Version,

Alfred Basch

Alfred Basch (* 9. Oktober 1882 in Prag; † 26. August 1958 in Wien) war ein österreichischer Mathematiker.

Leben

Basch studierte Maschinenbau an der TH Wien, war an den Technischen Versuchsanstalten an der Deutschen Technischen Hochschule Prag und der TH Dresden und wurde 1909 an der TH Wien promoviert. Nach Wehrdienst im Ersten Weltkrieg war er beim Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen in Wien und wurde 1926 Privatdozent für Praktische Analysis an der TH Wien. Nach dem Anschluss Österreichs wurde er 1938 entlassen und ging in die USA, wo er unter anderem Assistant Professor am Amherst College und Associate Professor an der University of Massachusetts in Fort Devons war. 1947 war er wieder in Wien, wurde Wirklicher Hofrat und 1948 ordentlicher Professor an der TH Wien.

Er befasste sich mit angewandter Mathematik und technischer Mechanik.

Literatur

  • Maximilian Pinl Kollegen in einer dunklen Zeit, Jahresbericht DMV, 75, 1973 S. 184–186 (mit Publikationsverzeichnis)
  • W. Wunderlich, Nachruf in den Nachrichten der Österr. Math. Ges., 13, 1959, 60-61
  • P. Funk: Alfred Basch zum 70. Geburtstag, Österr. Ingenieur Archiv, 6, 1952, 329-330
  • H. Parkus, Nachruf, Österr. Ingenieur Archiv 12, 1958, 110