unbekannter Gast
vom 29.03.2017, aktuelle Version,

Alfred Riedl (Politiker)

Alfred Riedl (* 7. November 1952 in Grafenwörth) ist ein österreichischer Wirtschaftstreuhänder und Politiker (ÖVP). Riedl ist seit 1998 Abgeordneter zum Landtag von Niederösterreich und seit 2017 Präsident des Österreichischen Gemeindebundes.

Leben

Nach dem Abschluss der Pflichtschule besuchte Riedl das Francisco Josephinum in Wieselburg und schloss seine Schulbildung mit der Matura ab. Danach studierte er an der Wirtschaftsuniversität Wien und erwarb den akademischen Grad Mag. rer. soc. oec. Riedl ist seit 1985 als Wirtschaftstreuhänder selbstständig.

Seine politische Karriere begann Riedl in der Gemeindepolitik. Er ist seit 1985 Mitglied des Gemeinderates Grafenwörth und wurde 1986 zum Obmann des Prüfungsausschusses gewählt. Seit 1990 bekleidet er das Amt des Bürgermeisters. Des Weiteren ist Riedl seit 1991 Mitglied im Landesvorstand des Gemeindevertreterverbandes der ÖVP Niederösterreich und hatte von 1996 bis 2001 das Amt des Vizepräsidenten inne. Seit 2001 ist er dessen Präsident. Seit dem 16. April 1998 vertritt Riedl die ÖVP im Niederösterreichischen Landtag. Seit 1997 ist Riedl auch Mitglied des Präsidiums des Österreichischen Wirtschaftsbundes und dessen Finanzreferent. Seit 2007 ist er Vizepräsident und seit 2017 als Nachfolger von Helmut Mödlhammer Präsident des Österreichischen Gemeindebundes.[1]

Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. orf.at: Niederösterreicher Riedl neuer Gemeindebund-Präsident. Artikel vom 29. März 2017, abgerufen am 29. März 2017.
  2. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952 (PDF; 6,9 MB)