unbekannter Gast
vom 06.06.2017, aktuelle Version,

Alois Hirschmugl

Alois Hirschmugl
Alois Hirschmugl in Bangladesch
Teamleader Alois Hirschmugl in Zypern 2011

Alois A. Hirschmugl (* 1960) ist Berufsoffizier des Österreichischen Bundesheeres (Brigadier), Internationaler Katastrophenmanager, Unternehmensberater und Professor.

Leben

Hirschmugl maturierte 1978 im Bischöflichen Gymnasium in Graz und war Mitglied der Jugendrotkreuzgruppe „Prof. Arnold Wittek“ in Graz. 1982 musterte er an der Theresianischen Militärakademie in Wiener Neustadt (Jahrgang FM LAUDON) aus, absolvierte 1986 einen Peace Keeping Einsatz auf Zypern und war u.a. Personalchef für Auslandseinsätze sowie Berater des Österreichischen Generalstabschefs General Edmund Entacher in humanitären Angelegenheiten.

Neben Tätigkeiten in der Militärseelsorge, bekleidete er auch das Präsidentenamt der „Offiziersgesellschaft Steiermark“ (2003–2005) und ist ab 2006 als externer Experte am Internationalen Strafgerichtshof registriert. Ab 1999 ist er im internationalen Katastrophenmanagement der Vereinten Nationen – United Nations Disaster Assessment and Coordination / UNDAC sowie ab 2006 im Gemeinschaftsverfahren der Europäischen Kommission - / Union Civil Protection tätig: Flut in Mosambik (2000 – 2 Einsätze), Bangladesch (2004) und Pakistan (2010), Erdbeben in Algerien (2003), Iran (2004) und Indonesien (2006), Tsunami in Südostasien (2005), Explosionen eines Munitionsdepots in Albanien (2008) und auf einer Marinebasis auf Zypern mit Zerstörung des danebenliegenden Vasilikos Power Plant (2011) sowie einer Disaster Preparedness Mission in den okkupierten Gebieten Palästinas (2014).

Zwischen 2007 und 2010 fungierte er als Stiftungsrat des Global Humanitarian Forums in Genf unter Leitung des ehemaligen Generalsekretärs der Vereinten Nationen, Kofi A. Annan. Seit 2012 ist er auch Mitglied des Advisory Panels des Londoner „Crisis Response Journals“. Im Rahmen von EU-Projekten befasst er sich mit Bereichen der EU Civil Protection, FP 7 und HORIZON 2020 - Space, Security, Disaster Resilience. 2006 verfasste er das Handbuch “Einsatzrecht für friedensunterstützende-, humanitäre- und Katastropheneinsätze” (ISBN 3-901183-52-3).

Für seine Tätigkeiten wurde er u.a. mit dem Großen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich, dem Goldenen Ehrenzeichen des Landes Steiermark, dem Goldenen Verdienstkreuz des Ordens vom Hl. Georg sowie dem Offizierskreuz der „Offiziersgesellschaft Steiermark“ ausgezeichnet. 2014 wurde er mit dem Silvesterorden (Commendator Ordinis Sancti Silvestri Papae) ausgezeichnet.[1] Am 24. April 2017 wurde ihm als Erwachsenenbildner der Berufstitel "Professor" verliehen.[2]

Einzelnachweise

  1. Brigadier Alois Hirschmugl bekam den Silvesterorden, Kleine Zeitung, 19. März 2014
  2. BMB: Hohe staatliche Auszeichnungen verliehen