Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 28.01.2020, aktuelle Version,

American Bar

Loos American Bar im Kärntner Durchgang Nr. 10
American Bar Blick durchs Fenster

Die American Bar oder Kärntner Bar, heute auch als Loos-Bar oder Loos American Bar bekannt, ist eine kleine Bar im Kärntner Durchgang Nr. 10, einer Seitengasse der Kärntner Straße im 1. Gemeindebezirk Innere Stadt. Sie wurde von dem Architekten Adolf Loos gestaltet und steht heute unter Denkmalschutz.

Geschichte

Adolf Loos entwarf die Bar 1908, auch auf Grund seiner Erfahrungen im Zuge eines Aufenthalts in den Vereinigten Staaten von 1893 bis 1896. Der Innenraum ist lediglich 4,40×6,00×4,10m groß. Spiegel geben dem Raum zusätzliche Tiefe. Die verwendeten Materialien sind Holz, Glas, Messing und Onyx. Die Bar gehört zu den frühen Werken der architektonischen Moderne in Wien.

1989 wurde die Loos-Bar von Burkhardt Rukschcio restauriert, dabei wurde das 1985 von Hermann Czech für eine Ausstellung rekonstruierte Portalschild angebracht. Seit dem 110. Jubiläum am 21. Juni 2018 tragen die Mitarbeiter eigens für die Loos-Bar entworfene Outfits des österreichisch-vietnamesischen Designers La Hong.[1]

Betrieb der Loos-Bar

Betrieben wird die Bar von der im März 1976 gegründeten[2] Loos-Bar Barbetriebsgesellschaft m.b.H. Geleitet wird sie seit 1995[3] von Marianne Kohn (* 27. Oktober 1945[4]), die von 1983 bis 1987 den Wiener Szeneclub U4 geleitet hat, wo sie auch Barfrau war. In einem Porträt der deutschen Welt im Jahr 2012 als „Königin der Nacht“ und „wohl bekannteste Barfrau Wiens“ apostrophiert,[3][5] ist Kohn seit November 2003 auch handelsrechtliche Geschäftsführerin der Loos-Bar.[4] Mit ihren Vorfahren, den Möbelfabrikanten Jakob und Josef Kohn, hatte Adolf Loos zusammengearbeitet.[3]

Ab Jänner 2002 war Hans Krankl einer der Gesellschafter der Betreibergesellschaft,[6] bis dessen Anteile im März 2009 von Skender Fani übernommen wurden.[7]

Commons: American Bar  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. man: Es war ganz schön viel „Loos“ beim 110. Jubiläum. Die Loos Bar feiert heuer einen runden Geburtstag. Mit alten Geschichten von Stars, die sich an der Theke festhielten, und neuen Uniformen. Hereinspaziert! In: Heute.at, 22. Juni 2018, abgerufen am 9. Dezember 2019.
  2. Loos-Bar Barbetriebsgesellschaft m.b.H. (LOOS American Bar), FN 113709w. In: firmenabc.at, abgerufen am 9. Dezember 2019.
  3. 1 2 3 Marianne Kohn im Wien Geschichte Wiki der Stadt Wien, abgerufen am 9. Dezember 2019.
  4. 1 2 Firmenbuch am Handelsgericht Wien, 18. November 2003: Geschäftsführerwechsel der Loos-Bar Barbetriebsgesellschaft m.b.H., FN 113709w, von Josef Haberfellner (7. März 1955) auf Marianne Kohn (27. Oktober 1945). Eintrag im firmenmonitor.at. In: Amtlicher Teil der Wiener Zeitung, abgerufen am 9. Dezember 2019.
  5. Cordula Reyer: Marianne Kohn: Königin der Nacht regiert in Wiens mythischster Bar. Als Kind wollte Marianne Kohn Putzfrau werden, später war sie Cutterin für Fellini und Freundin von Falco. Seit 17 Jahren führt die Doyenne des Wiener Nachtlebens die legendäre „Loos-Bar“. Interview. In: Die Welt, 31. Juli 2012.
  6. Firmenbuch am Handelsgericht Wien, 11. Jänner 2002, bekannt gemacht am 15. Jänner: Johann Krankl (14. Februar 1953) als Gesellschafter der Loos-Bar Barbetriebsgesellschaft m.b.H., FN 113709w. Eintrag im firmenmonitor.at. In: Amtlicher Teil der Wiener Zeitung, abgerufen am 9. Dezember 2019.
  7. Firmenbuch am Handelsgericht Wien, 18. Februar 2009, bekannt gemacht am 5. März 2009: Skender Fani (23. Februar 1940) als Gesellschafter der Loos-Bar Barbetriebsgesellschaft m.b.H., FN 113709w. Eintrag im firmenmonitor.at. In: Amtlicher Teil der Wiener Zeitung, abgerufen am 9. Dezember 2019.