unbekannter Gast
vom 09.08.2016, aktuelle Version,

Ampflwanger Bach

Ampflwanger Bach
Ampflwangbach

Daten
Lage Bezirk Vöcklabruck, Hausruckviertel, Oberösterreich
Flusssystem Donau
Abfluss über Vöckla Ager Traun Donau Schwarzes Meer
Quelle unterhalb der Hamingerhöhe nordwestlich von Ampflwang im Hausruckwald
48° 6′ 27″ N, 13° 31′ 9″ O
Quellhöhe 702 m ü. A.[1]
Mündung im Timelkamer Ortsteil Kalchofen von links in die Vöckla
48° 0′ 32″ N, 13° 36′ 0″ O
Mündungshöhe 446 m ü. A.[1]
Höhenunterschied 256 m
Länge ca. 16,2 km[1]
Einzugsgebiet ca. 62 km²[1]

Linke Nebenflüsse Ungenacher Bach
Gemeinden Ampflwang im Hausruckwald, Zell am Pettenfirst, Puchkirchen am Trattberg, Ungenach, Timelkam

Der Ampflwanger Bach ist ein linker Zufluss der Vöckla im Hausruckviertel in Oberösterreich.

Verlauf

Er entspringt rund zwei Kilometer nordwestlich von Ampflwang am südlichen Abhang des Hausruck und fließt zunächst in südöstlicher, dann in südlicher Richtung. Nach etwa 15 km mündet im Ungenacher Ortsteil Grillmoos von links der Ungenacher Bach in ihn. Gemeinsam mit diesem fließt er nach weiteren 800 m in nördlichem Lauf westlich des Ortsteiles Kalchofen von links der Vöckla zu.

Beschreibung

Der Ampflwanger Bach ist ein naturbelassenes, frei mäanderndes Gewässer mit einer reichen Flora und Fauna, die allerdings seit einigen Jahren zusehends unter den Einflüssen der Landwirtschaft in der Region leidet. Der Ampflwanger Bach ist einer der wasserreichsten Zuflüsse der Vöckla. Seine mitgeführten Sedimente bestehen hauptsächlich aus Sanden und feinen Kieseln. Manche Fische benützen ihn als Laichplatz, zahlreiche Jungfische wachsen in ihm auf. In seinen kleinen Auwäldern, die nicht mit Fichten aufgeforstet wurden, dominieren Berg-Ahorn, Esche und Feldulme. Viele Vogelarten brüten in den Auwäldern des Baches so auch der Eisvogel.[2]

Einzelnachweise

  1. 1 2 3 4 Digitales Oberösterreichisches Raum-Informations-System (DORIS)
  2. Gemeindeamt [Finanzabteilung] (Hrsg.): Heimatbuch der Marktgemeinde Timelkam. Eigenverlag (mit lokalem Sondervertrieb) der Gemeinde.