unbekannter Gast
vom 19.02.2018, aktuelle Version,

Andreas Bammer

Andreas Bammer
Personalia
Geburtstag 18. Juli 1984
Geburtsort Bad Ischl, Österreich
Größe 180 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
1991–1998 SV Bad Ischl
1998–2000 SV Gmunden
2000–2002 BNZ Ried
2002–2003 SV Ried
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2003–2004 SV Ried 2 0(1)
2004–2006 FC Wels
2006–2008 SC Schwanenstadt 50 (23)
2008–2009 SV Ried 15 0(0)
2009–2010 SCR Altach 26 0(9)
2010–2012 FC Wacker Innsbruck 25 0(2)
2011–2012 FC Wacker Innsbruck II 6 0(8)
2012–2014 USK Anif/FC Liefering 48 (21)
2014–2016 SV Austria Salzburg 41 (18)
2016– UFC Leopoldskron-Moos 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
U19 Österreich 8 (7)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 18. Juli 2016

Andreas Bammer (* 18. Juli 1984 in Bad Ischl) ist ein österreichischer Fußballspieler.

Karriere

Bammer begann seine Karriere beim SV Bad Ischl in Oberösterreich. Nachdem er zum SV Gmunden wechselte, kam er ins Bundesnachwuchszentrum Ried, wo er in der Jugendmannschaft der SV Ried spielte. 2004 kam er zum FC Wels, wo er in der ersten Mannschaft spielte. 2006 wechselte er zum SC Schwanenstadt, wo er in zwei Jahren 50 Spiele spielte und dabei 23 Tore erzielte. In seiner zweiten Saison war er Zweiter der Torschützenliste der Zweiten Liga. 2008 kehrte er zurück zur SV Ried, wo er auch sein Bundesligadebüt gab. Am 9. Juli 2008 (1. Spieltag) spielte Bammer ab der 79. Minute, als er für Daniel Toth eingewechselt wurde.

Im Sommer 2009 wechselte er zum Bundesligaabsteiger SCR Altach. Nach einem Jahr in Vorarlberg unterschrieb er im Mai 2010 beim Bundesligaaufsteiger FC Wacker Innsbruck [1]. In Innsbruck konnte er sich nicht entscheidend durchsetzen und wechselte im Jänner 2012 FC Liefering. Im Sommer 2014 wechselte er abermals in die Regionalliga West zum SV Austria Salzburg, mit dem er 2015 in den Profifußball aufsteigen konnte.

Nach der Saison 2015/16 beendete er seine Karriere als Profi[2] und wechselte in die 2. Klasse zum UFC Leopoldskron-Moos.

Privatleben

Im Zuge der Entstehung des SC Magna Wiener Neustadt tat sich Bammer auch öffentlich als Kritiker der Umsiedelung des SV Schwanenstadt nach Niederösterreich hervor, indem er in der vorletzten Runde der Meisterschaft nach einem Torerfolg ein T-Shirt mit der Aufschrift „Fußball mit Herz statt Kommerz“ zur Schau stellte.

  Commons: Andreas Bammer  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Andreas Bammer wird Wackerianer, 10. Mai 2010
  2. Andreas Bammer: Der Torjäger von Austria Salzburg ist jetzt Pilot salzburg.com, am 19. Mai 2016, abgerufen am 1. Juli 2016