Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 06.01.2019, aktuelle Version,

Angela Heide

Angela Heide (* in Wien als Angela Eder) ist eine österreichische Dramaturgin, Kuratorin und Kulturmanagerin.[1][2]

Leben

Angela Heide besuchte das Bundesrealgymnasium Wien, an dem sie 1986 maturierte.[2] Anschließend studierte sie Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Germanistik, Philosophie und Englisch in Wien, Berlin und in England.[2] Während ihres Studiums war sie u. a. als Studienassistentin am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Wien und als Hospitantin und Assistentin an verschiedenen Wiener Theatern tätig. Von 1995 bis 1997 lebte und arbeitete sie u. a. in Oxford, London und Los Angeles. Von 1997 bis 2003 arbeitete sie mit Fritz Muliar zusammen. 2005 promovierte sie am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien.[2]

Theater

1999/2000 war sie verantwortliche Dramaturgin des Theaters im Zoo und der e-bühne (Schauspielhaus). 2000 kehrte sie nach Wien zurück und war in den folgenden Jahren für die Video-/Internet-TV-Abteilung von Krone Multimedia sowie als Redakteurin und Ressortleiterin der kulturwissenschaftlichen Vernetzungsplattform für MOE-Studien Kakanien revisited tätig. 2002 bis 2004 war sie u. a. Produktionsleiterin und Dramaturgin für das Wiener ensemble adhoc/Leo Krischke, 2005/06 betreute sie Produktionen des urtheaters und war 2006/07 Dramaturgin zweier Regiearbeiten von Gernot Plass für das neue Theater an der Gumpendorfer Straße. 2008 war sie Projektleiterin für Wien für den Schwarzmarkt für nützliches Wissen und Nicht-Wissen im Rahmen der Wiener Festwochen; von 2009 bis 2012 Kuratorin für Theater, Tanz und Performance in der Stadt Wien sowie 2012/13 Mitglied der Wiener Theaterjury. Von Dezember 2014 bis Dezember 2015 begleitete sie den Wiener Choreografen Georg Blaschke bei dessen Großprojekt "The Bosch Experience part II and III". 2015 bis 2017 war sie u. a. als Dramaturgin für das Wiener Volkstheater tätig, wo sie mit Felix Hafner, Philipp Preuss, Salome Schneebeli, Anja Salomonowitz u. a. m. zusammenarbeitete. 2017 gehörte sie der Festivalleitung von Neues Wiener Volkstheater an und betreute u. a. die beiden Produktionen „Papier.Waren.Pospischil“ (Theodora Bauer, R. Anna Marboe) und "Nanjing, the Future" (Gornaya, R. Simon Dworaczek). 2015 führte sie daneben bei der Uraufführung von Elfriede Jelineks Text „Schlüsselgewalt“ Regie und zeichnete für die Gesamtleitung der 50-Jahr-Feierlichkeiten des Dokumentationsstelle für neuere österreichische Literatur verantwortlich.

Literatur, Wissenschaft, Kunst und Kultur

Von 2010 bis 2012 war sie Verlagsleiterin beim Edition Atelier. Daneben nahm sie Tätigkeiten in den Bereichen Consulting, Text und Lektorat wahr. Seit 2001 ist sie Geschäftsführerin von artminutes; seit 2002 Gründungsmitglied und Co-Leiterin von Wolke 7 (gemeinsam mit Franz Denk) im Bereich nachhaltige Stadtteilarbeit, Stadtteilmanagement und Kunst im öffentlichen Raum.[3][4]

Projekte (Auswahl)

  • 2015 "Vorneüberuntendurch. Ein Haus wird erlesen"; Autor*innen-Parcours mit Bettina Balaka, Robert Prosser, Angelika Reitzer, Kathrin Röggla, Robert Schindel, Lisa Spalt, Isabella Straub, Anna Weidenholzer, Siam B & Diana Köhle sowie Studierende des Instituts für Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst Wien; Literaturhaus Wien (Festveranstaltung im Rahmen von „50 Jahre DOKU“); Idee, Konzept, Kuratierung & szenische Einrichtung
  • 2015 „Schlüsselgewalt“ von Elfriede Jelinek; UA mit ca. 100 Akademikerinnen der AG Uni-FrauenJubel; Universität Wien (im Rahmen der Jubiläumsfeiern „650 Jahre Uni Wien“); Konzept, Fassung & Inszenierung
  • "Ankommen!"; ExpertInnen-Parcours im Rahmen des mehrtägigen interdisziplinären Eröffnungsprogramms von Hundsturm Wien; Konzept, Kuratierung & szenische Einrichtung
  • 2005–2007 sidewalkCINEMA - Wiener Kurzfilmfestival im öffentlichen Raum; künstlerische Projektleitung (gem. m. Bernadette Ruis)

Publikationen

  • 2006–2013 Redaktion: spielplan freie theater, tanz, performance/spielplan freies theater für junges publikum. Projektleitung: Angela Heide. Hg. v. d. IG Freie Theaterarbeit Österreich.
  • Petra Rathmanner: Hans Gratzer und das Wiener Schauspielhaus. Edition Atelier, Wien (= Edition Theater, Bd. 3, Redaktion & hg. v. Angela Heide).
  • Jury Everhartz, Kristine Tornquist (Hg.): Fragen an das Musiktheater. Edition Atelier, 2012 (= Edition Theater, Bd. 2; Redaktion & hg. v. Angela Heide).
  • Fragen an das Theater. Mit einem Vorwort von Petra Rathmanner. Herausgegeben von Angela Heide. Edition Atelier, Wien 2011 (= Edition Theater, Bd. 1).
  • Aufbruch in die Nähe – Wien Lerchenfelder Straße/Other Places. Vienna Lerchenfelder Street. Hg. von Angela Heide und Elke Krasny. Turia+Kant, Wien 2010.
  • Hg. (gem. m. Pamela Bartar): city system_s. Betrachtungen – Strukturen – Interventionen. artminutes Publishing, Wien 2009, ISBN 978-3-9502711-0-2.
  • Theater Die Insel in der Komödie: Direktion Leon Epp. Katalog zur Ausstellung im Otto-Wagner-Pavillon, 3. April bis 28. Juni 1998. Museen d. Stadt Wien, Wien 1998 (= Sonderausstellung des Historischen Museums der Stadt Wien 236).
  • Redaktion: artphalanx: De Valigia in Austria/De Valigia in Österreich. Katalog. Wien 1998.
  • Redaktion: artphalanx: transformation/en. jugendkultur im wandel. Katalog. Wien 1998.
  • Das Theater in der Josefstadt 1788–1996. Vom k. k. privilegierten Schauspiel-Unternehmen zur Betriebsgesellschaft m.b.H. Theater in der Josefstadt, Wien 1996.
  • Ambivalenzen. Max Reinhardt und Österreich. Wien 2004, ISBN 3-85498-323-9.
  • Mitarbeit an: Die andere Seite, Bild – Klang – Text. Grenzgänge in der österreichischen Kunst des 20. Jahrhunderts. Haymon Verlag, 1996, ISBN 978-3-85218-226-1.

Einzelnachweise

  1. kinthetop
  2. 1 2 3 4 viennavant.at
  3. Wolke 7
  4. artminutes