Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 22.01.2020, aktuelle Version,

Anna Baar

Anna Baar (* 1973 in Zagreb, Jugoslawien) ist eine österreichische Schriftstellerin.

Leben

Die Tochter eines österreichischen Vaters und einer kroatischen Mutter aus Dalmatien wuchs zweisprachig in Wien, Klagenfurt und sommers bei der Großmutter auf der dalmatinischen Insel Brač auf.[1] Nach der Matura am Musikzweig des Stiftsgymnasium Viktring studierte sie Publizistik, Slawistik, Theaterwissenschaft und Öffentlichkeitsarbeit an den Universitäten Wien und Klagenfurt. 2008 wurde sie an der Universität Klagenfurt zum Dr. phil. promoviert. Während des Studiums schrieb sie für Presse und Rundfunk sowie Auftraggeber aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kunst.

Anna Baar schreibt Lyrik, Prosa und Essays. Ihre Texte wurden in mehrere Sprachen übersetzt und in zahlreichen deutschsprachigen und internationalen Literaturzeitschriften und Anthologien veröffentlicht.

Baar lebt in Wien und Klagenfurt.[2]

Auf Einladung des Literaturkritikers Stefan Gmünder nahm Baar am Ingeborg-Bachmann-Preis 2015 teil.[3]

Werke

Auszeichnungen

Belege

  1. Anna Baar: Schreiben für die Vatersprache, Kleine Zeitung vom 12. Juni 2015
  2. Autorenprofil beim Wallstein Verlag
  3. bachmannpreis.orf.at
  4. Zwischen Teppichfransen in FAZ vom 14. November 2015, Seite 14
  5. Anna Baar: Vom mühsamen Weiterleben als Held des Widerstands, Rezension in Der Standard vom 9. Februar 2018, abgerufen 20. November 2019
  6. Wilfried Steiner mit Floriana ausgezeichnet. In: ooe.orf.at. 17. Oktober 2016, abgerufen am 9. Dezember 2018.
  7. Theodor Körner Preise 2017. (Nicht mehr online verfügbar.) In: arbeiterkammer.at. Archiviert vom Original am 27. September 2017; abgerufen am 15. Juni 2017.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.arbeiterkammer.at
  8. Kultur : Anna Baar erhält Humbert-Fink-Preis orf.at, 21. Januar 2020, abgerufen 21. Januar 2020