unbekannter Gast
vom 14.03.2017, aktuelle Version,

Araba Evelyn Johnston-Arthur

Araba Evelyn Johnston-Arthur ist eine österreichische Menschenrechtlerin, Sozialwissenschaftlerin, Kuratorin und Filmdarstellerin. Sie lebt in Wien und Washington.

Leben und Werk

Johnston-Arthur setzte sich bereits als Schülerin gegen Rassismus und Diskriminierung von Migranten und Österreichern ein, die der Diaspora aus Afrika angehören. Sie war Mitgründerin von PAMOJA, der Bewegung der Jungen Afrikanischen Diaspora in Österreich. 2006 kuratierte sie – gemeinsam mit Ljubomir Bratić, Lisl Ponger, Nora Sternfeld und Luisa Ziaja – die Ausstellung Verborgene Geschichte/n – Remapping Mozart, ein Projekt des museum in progress zum Mozartjahr 2006 an vier Standorten in Wien.[1] 2007 gestaltete sie gemeinsam mit Nora Sternfeld die Ausstellung Let it be known!, Gegengeschichte/n der afrikanischen Diaspora in Österreich, in der Hauptbücherei am Wiener Gürtel.[2]

Von 2006 bis 2013 hatte sie Lehraufträge an der Universität Wien.[3] Sie unterrichtete bzw. unterrichtet auch an der Akademie der bildenden Künste in Wien und an der Howard University in Washington DC. Sie arbeitet an einer interdisziplinären Doktorarbeit zur Rassismus und Widerstand gegen die Afrikanische Diaspora in Österreich. Sie gehört der Arbeitsgruppe Remembering Silences an, die von Ahmed Al-Nawas geleitet wird,[4] und ist Mitgründern der Forscher_innengruppe zu einer schwarzen österreichischen Geschichte und Gegenwart.[5]

Johnston-Arthur war 2007 in Lisl Pongers Film Imago Mundi beteiligt und übernahm 2008 die Rolle der Cassandra im Spielfilm Teza von Haile Gerima. Dieser Film wurde bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig mit dem Großen Preis der Jury ausgezeichnet.

Filme

  • 2007: Imago Mundi von Lisl Ponger
  • 2008: Teza (dt. Morgentau) von Haile Gerima

Einzelnachweise

  1. Mozartjahr 2006: Verborgene Geschichte/n – Remapping Mozart, abgerufen am 12. Juni 2016.
  2. translate.eipcp.net: Let it be known! Counter histories of the African diaspora in Austria, Hauptbibliothek am Gürtel Wien, 17.. Mai bis 31.. August 2007, abgerufen am 12. Juni 2016.
  3. https://germanistik.univie.ac.at/personen/johnston-arthur-araba-evelyn/
  4. http://www.checkpointhelsinki.org/en/artists/araba-evelyn-johnston-arthur
  5. Akademie der bildenden Künste Wien: On the Art of (Re)membering Resistances, Guest Lecture by Araba Evelyn Johnston-Arthur, 16. Juni 2015, abgerufen am 12. Juni 2016.