unbekannter Gast
vom 09.08.2017, aktuelle Version,

Athos – Im Jenseits dieser Welt

Filmdaten
Originaltitel Athos – Im Jenseits dieser Welt
Produktionsland Deutschland, Österreich
Originalsprache griechisch mit deutschen Untertiteln
Erscheinungsjahr 2016
Länge 95 Minuten
Altersfreigabe FSK 0[1]
JMK 0[2]
Stab
Regie Peter Bardehle, Andreas Martin
Drehbuch Peter Bardehle, Andreas Martin
Produktion Peter Bardehle, Kurt Langbein
Musik Christos Papadopoulos
Kamera Yannis Fotou, Christian Wiege
Schnitt Konrad Buschke, Kirineos Papadimatos

Athos – Im Jenseits dieser Welt ist ein deutsch-österreichischer Dokumentarfilm.

Handlung

Der Film zeigt das Leben in der orthodoxen Mönchsrepublik Athos. Unklar ist die Erlaubnis zum Drehen des Films, da dies normalerweise untersagt ist.[3] Es werden die Leben eines alleine lebenden Mönchs sowie eines poetischen Kochs dargestellt. Zu sehen ist auch eine Priesterweihe, die Zeremonie erstreckt sich über sechs Stunden. Eine Besonderheit ist, dass die Schädel der verstorbenen Mönche nach einiger Zeit wieder ausgegraben und im Beinhaus aufbewahrt werden.[4] Jeder Mönch übt einen Beruf aus: Arzt, Ikonenmaler, Handwerker uvm. Auf den gut 335 km² gibt es nur wenige ausgebaute Straßen. Die Fortbewegung geschieht zu Fuß, zum Transport werden Mulis und auch geländegängige Fahrzeuge eingesetzt. Der Film wurde über drei Jahre lang gedreht.

Belege

  1. Freigabebescheinigung für Athos – Im Jenseits dieser Welt. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, November 2015 (PDF; Prüf­nummer: 156 329 K).
  2. Alterskennzeichnung für Athos – Im Jenseits dieser Welt. Jugendmedien­kommission.
  3. http://essener-filmkunsttheater.de/index.htm?site/programm/woche/filme/athos.html
  4. http://www.textezumfilm.de/sub_detail.php?id=1732