Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 30.12.2018, aktuelle Version,

Austria Campus

Vorne die Bank Austria Wohnbaubank, dahinter der Austria Campus, unten die Venediger Au
Verwaltungsgebäude der Bank Austria
Straßenfront an der Lasallestraße

Der Austria Campus ist ein im 2. Wiener Gemeindebezirk, der Leopoldstadt, entstehender Geschäftsstandort aus sechs Bürokomplexen mit einer Gesamtfläche von ca. 200.000 m² und eigener Infrastruktur. Der Campus ist wesentlicher Teil des auf dem Areal des einstigen Nordbahnhofs entstehenden Nordbahnviertels, eines dem Stadtzentrum nahen Stadtentwicklungsgebietes, und eines der größten Hochbauprojekte, die derzeit in Europa realisiert werden. Das Investitionsvolumen für den gesamten Austria Campus wurde 2012 auf rund 500 Millionen Euro geschätzt.[1]

Geschichte

Ursprünglich stand das Areal im Besitz der Österreichischen Bundesbahnen. Ende 2014[2] übernahm die Signa Holding den Standort von der Unicredit Bank Austria.[3][4] Baubeginn war Anfang 2015, die Fertigstellung war für 2018 geplant.[5] Im Endausbau sollen hier 9.000 bis 10.000 Arbeitsplätze entstehen.[6]

Im Oktober 2017 wurden die ersten drei Bauteile des Austria Campus im Zuge eines „Forward Deals“ (Grundstücksverkauf mit der Verpflichtung des Verkäufers zur Errichtung eines Gebäudes) an PGIM Real Estate für deutsche und Schweizer institutionelle Investoren verkauft. Mit einem Volumen von über 500 Millionen Euro war es die größte Immobilientransaktion des Jahres 2017 und die größte Büroimmobilientransaktion in Österreich überhaupt. (Die Kaufsumme für diese Teile entspricht der 2012 angenommenen Gesamtinvestition für den Austria Campus.)[7]

Ende 2017 erwarb die Wirtschaftskammer Wien (WKW) das Campusgebäude 1, um dort Ende 2018 ihre neue Zentrale zu beziehen. Alle zehn Standorte, auf die die Kammer derzeit in Wien aufgeteilt ist, vor allem das traditionsreiche Haupthaus am Stubenring, sollen aufgelassen und die Dienste der Kammer stattdessen an einem Ort konzentriert werden.[8]

Am 13. September 2018 wurde die Zentrale der Unicredit Bank Austria (Rothschildplatz 1) auf rund 60.000 m Bürofläche eingeweiht. Über 5000 Mitarbeiter mehrerer Konzerngesellschaften, die zuvor an 12 Standorten arbeiteten, wurden in der neuen Konzernzentrale zusammengeführt.[9]

Architektur

Grundlage für die Errichtung des Austria Campus bildeten die Pläne der beiden Siegerprojekte des städtebaulichen Wettbewerbs: des Architekturbüros Boris Podrecca sowie des Realisierungswettbewerbs für das Kopfbauwerk des Austria Campus (Soyka / Silber / Soyka Architekten).[10][11]

Lage, öffentliche Verkehrsanbindung, Infrastruktur

Das Areal ist über den nahegelegenen Verkehrsknotenpunkt Praterstern (Bahn, S-Bahn, U-Bahn, Straßenbahn) und die U-Bahn-Station Vorgartenstraße der Linie U1 an den öffentlichen Nahverkehr angebunden, ebenso an das örtliche Radwegenetz. Auf der benachbarten Lassallestraße verläuft für den Individualverkehr eine überörtliche Verbindung in das nördliche Niederösterreich, nach Mähren und in den Süden Polens. Das Naherholungsgebiet Wiener Prater mit dem Riesenrad ist fußläufig erreichbar.

Das Budget Design Hotel Roomz wird hier seinen zweiten Standort in Wien betreiben. Die österreichische Lebensmittelhandelskette Hofer wird als Retail‐Ankermieter (Retail = Einzelhandel) auf einer Fläche von 1.600 m² eröffnen. Ein Kindergarten wird auf einer Fläche von 3.000 m² entstehen.[12]

Zusätzlich sind ein für alle Nutzer des Campus zugängliches Mitarbeiterrestaurant und weitere Gastronomie- und Einzelhandelsflächen geplant sowie ein Kongresszentrum und ein Ärztezentrum.[13] Weitere Synergien werden den Planern zufolge durch die unmittelbare Nachbarschaft zum nahegelegenen Messezentrum und dem Campus der Wirtschaftsuniversität Wien geschaffen.

Einzelnachweise

  1. Boris Podrecca baut Wiener UniCredit-BA-Campus. Standard.at
  2. Pressemeldung der ÖBB
  3. SIGNA kauft Projekt Austria Campus am Wiener Nordbahnhof: Pressemeldung (Memento vom 22. Mai 2015 im Internet Archive)
  4. Benko alleiniger Eigentümer der künftigen Bank-Austria-Zentrale. Standard.at
  5. "Austria Campus": Bauarbeiten im Gang. Standard.at
  6. Nordbahnhof – städtebauliche Entwicklung. Wien.at
  7. Größter Immo-Deal des Jahres: Signa verkauft Austria Campus um 500 Mio. Euro immobilien.diepresse.com
  8. Wirtschaftskammer legt Standorte zusammen ORF am 13. 12. 2017
  9. 5000 Mitarbeiter an einem Standort: Bank Austria eröffnet neue Zentrale. In: Die Presse, 14. September 2018, abgerufen am 30. September 2018.
  10. Architekturwettbewerb (architekturwettbewerb.at)
  11. Realisierungswettbewerb Bürohaus Austria Campus, Wien. Architekturjournal zum Realisierungswettbewerb (wettbewerbe.cc)
  12. Signa meldet drei Mieter für den Austria Campus wohnnet.at
  13. DER AUSTRIA CAMPUS IN ZAHLEN austria-campus.at