Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 10.02.2020, aktuelle Version,

Bärenwaldbach

Bärenwaldbach
Bartlbach
Daten
Lage Steiermark, Österreich
Flusssystem Donau
Abfluss über Oswaldgrabenbach Kainach Mur Drau Donau Schwarzes Meer
Quelle Im westlichen Teil der Gemeinde Kainach bei Voitsberg, nördlich der Terenbachalm
47° 11′ 18″ N, 14° 59′ 47″ O
Quellhöhe 1656 m ü. A.
Mündung Im westlichen Teil der Gemeinde Kainach bei Voitsberg, südwestlich des Steinkogels in den Oswaldgrabenbach
47° 10′ 5″ N, 15° 0′ 53″ O
Mündungshöhe 906 m ü. A.
Höhenunterschied 750 m
Sohlgefälle 24 %
Länge 3,1 km[1]
Einzugsgebiet 3,03 km²[2]
Gemeinden Kainach bei Voitsberg

Der Bärenwaldbach, auch Bartlbach genannt, ist ein rund 3,1 Kilometer langer, linker Nebenfluss des Oswaldgrabenbachs in der Steiermark.

Verlauf

Der 3,143 Kilometer lange Bärenwaldbach entsteht im westlichen Teil der Gemeinde Kainach bei Voitsberg, im nordwestlichen Teil der Katastralgemeinde Oswaldgraben, nördlich der Terenbachalm und nordöstlich der Terenbachhütte. Er fließt im Oberlauf relativ gerade nach Südosten, biegt nach etwa einen Drittel seines Gesamtlaufes südwestlich des Bärenwaldes aber auf einen Ostkurs ehe er nach etwa 500 Metern wieder auf einen relativ geraden Südostkurs schwenkt. In der Katastralgemeinde Oswaldgraben mündet er südwestlich des Steinkogels und südöstlich des Hofes Bartlbauer in den Oswaldgrabenbach, der danach gerade aus weiterfließt. Auf seinem Lauf durchfließt der Bärenwaldbach den so genannten Bärenwald und nimmt von links einen sowie von rechts zwei kleine und unbenannte Wasserläufe auf.[1]

Quellen

  • Bärenwaldbach. In: Digitale Gewässerkartei Steiermark. wis.stmk.gv.at, abgerufen am 8. Februar 2020.

Einzelnachweise

  1. 1 2 Bärenwaldbach. In: Digitale Gewässerkartei Steiermark. wis.stmk.gv.at, abgerufen am 8. Februar 2020.
  2. Lebensministerium: Flächenverzeichnis der österreichischen Flussgebiete - Murgebiet. (PDF) In: www.bmlfuw.gv.at. Abgerufen am 8. Februar 2020.