unbekannter Gast
vom 14.11.2016, aktuelle Version,

Badminton-Europapokal 1987

Die 10. Auflage des Badminton-Europapokals fand 1987 im österreichischen Villach statt. In dem bekannten Wintersportort setzte sich Triton Aalborg, der Überraschungsmeister aus Dänemark, im Finale gegen den Dauerfinalisten BMK Aura Malmö aus Schweden mit 4:3 durch. Im Halbfinale schieden wie im Vorjahr der isländischen Vertreter TB Reykjavík und der niederländische Vertreter BC Duinwijck aus.

Die Ergebnisse

Gruppe A
Headingley BC England 6–1 Sandefjord BK Norwegen
TV Mainz-Zahlbach Deutschland 3–4 Army SC Omsk Sowjetunion
Headingley BC 5–2 TV Mainz-Zahlbach
Army SC Omsk 7–0 Sandefjord BK
TV Mainz-Zahlbach 4–3 Sandefjord BK
Army SC Omsk 3–4 Headingley BC
Gruppe B
TB Reykjavík Island 5–2 BK Smash Helsinki Finnland
BC Olve Belgien 5–2 CYM Dublin Irland
BK Smash Helsinki 5–2 BC Olve
CYM Dublin 1–6 TBC Reykjavík
TBC Reykjavík 6–1 BC Olve
BK Smash Helsinki 4–3 CYM Dublin
Gruppe C
BC Duinwijck Niederlande 6–1 BC Olympic Lausanne Schweiz
ASKÖ Landskron Osterreich 3–4 County BC Schottland
County BC 2–5 BC Duinwijck
BC Olympic Lausanne 4–3 ASKÖ Landskron
County BC 6–1 BC Olympic Lausanne
BC Duinwijck 6–1 ASKÖ Landskron
Gruppe D
BMK Aura Malmö Schweden 7–0 BC Jezica Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik
Estrelas da Avenida Portugal 4–3 Amicale Sportive d’Evry Frankreich
Amicale Sportive d’Evry 0–7 BMK Aura Malmö
BC Jezica 5–2 Estrelas da Avenida
Amicale Sportive d’Evry 2–5 BC Jezica
BMK Aura Malmö 7–0 Estrelas da Avenida
Playoff
Triton Aalborg Danemark 6–1 Headingley BC
Halbfinale
Triton Aalborg 7–0 TBC Reykjavík
BMK Aura Malmö 4–3 BC Duinwijck
Finale
Triton Aalborg 4–3 BMK Aura Malmö