unbekannter Gast
vom 10.11.2017, aktuelle Version,

Bahnhof Bruneck

Bruneck / Brunico
Stadler Flirt vor dem Aufnahmsgebäude
Stadler Flirt vor dem Aufnahmsgebäude
Daten
Lage im Netz Zwischenbahnhof
IBNR 8300077
Eröffnung 1871
Architektonische Daten
Architekt Wilhelm von Flattich
Lage
Ort/Ortsteil Bruneck
Provinz Südtirol
Region Trentino-Südtirol
Staat Italien
Koordinaten 46° 47′ 40,4″ N, 11° 55′ 47,7″ O
Eisenbahnstrecken

Liste der Bahnhöfe in Italien
i11i16i16i18

Der Bahnhof Bruneck (italienisch Stazione di Brunico) befindet sich an der Pustertalbahn im Osten Südtirols.

Lage

Der Bahnhof befindet sich auf 828 m Höhe in Bruneck, dem Hauptort des Pustertals. Die etwas östlich gelegene Innenstadt ist vom nahe der Rienz gelegenen Bahnhof schnell erreichbar.

Geschichte

Der Bahnhof wurde 1871 zusammen mit der von der Südbahngesellschaft vorangetriebenen Pustertalbahn in Betrieb genommen. Von 1908 bis 1957 diente er auch als Endbahnhof der Tauferer Bahn. Aus den 1920er Jahren stammen bauliche Ergänzungen durch die Ferrovie dello Stato, zu denen zwei Wohnhausblöcke von Angiolo Mazzoni am Bahnhofsplatz zählen.[1]

2001 wurde von den Südtiroler Transportstrukturen ein Wettbewerb ausgeschrieben, der einen Umbau des Bahnhofs zu einem Mobilitätszentrum zum Inhalt hatte. Ein erster Teil des Projekts, nämlich Sanierungsarbeiten an der historischen Bausubstanz, wurde 2009 verwirklicht.[2]

Baulichkeiten

Straßenseite des Aufnahmsgebäudes

Das von Wilhelm von Flattich entworfene Aufnahmsgebäude ist ein aus Granitsteinen gemauerter Bau mit hölzernen Giebeln. Aufgrund des großen Erfolgs der Pustertalbahn wurde es bald schon durch einen west- und einen ostseitigen Flügel ergänzt. Gleisseitig erhielt der gesamte Komplex eine angebaute Überdachung in einer Stahl-Holz-Konstruktion. Daneben befinden sich auf dem Bahnhofsgelände eine Reihe weiterer Funktionsbauten aus verschiedenen Epochen.[1]

Funktion

Der Bahnhof Bruneck wird von Regionalzügen der Trenitalia und der SAD bedient, die auch mehrere Busverbindungen zum Bahnhof betreibt.

Linien
St. Lorenzen Pustertalbahn Bruneck Nord
  Commons: Bahnhof Bruneck  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Andreas Gottlieb Hempel: Bahnhof Bruneck. Kuratorium für Technische Kulturgüter (tecneum.eu), abgerufen am 19. Januar 2016.
  2. Abteilung Denkmalpflege des Landes Südtirol (Hrsg.): Denkmalpflege in Südtirol 2009. Tappeiner, Bozen 2010, ISBN 978-88-7073-573-4, Kapitel Bahnhof Bruneck mit Nebengebäuden, S. 44–45 (PDF-Datei).