Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 01.11.2019, aktuelle Version,

Bajrakitiyabha

Prinzessin Bajrakitiyabha im österreichischen Außenministerium (2013)

Prinzessin Bajrakitiyabha (thailändisch สมเด็จพระเจ้าลูกเธอ เจ้าฟ้าพัชรกิติยาภา นเรนทิราเทพยวดี กรมหลวงราชสาริณีสิริพัชร มหาวัชรราชธิดา, RTGS Somdet Phra Chao Luk Thoe Chao Fa Phatcharakittiyapha Narenthira Thepphayawadi Krommaluang Ratchasarinisiriphat Maha Watchararatchathida, Aussprache: [pʰátt͡ɕʰáʔráʔ kìttìʔyaːpʰaː]; * 7. Dezember 1978 in Bangkok) ist eine thailändische Adelige, Juristin und Diplomatin. Sie ist eine Tochter des thailändischen Königs Maha Vajiralongkorn (Rama X.) und seiner früheren Frau Prinzessin Soamsavali Kitiyakara.

Leben

Bajrakitiyabha war das erste Enkelkind des damaligen Königs Bhumibol Adulyadej (Rama IX). Sie studierte bis 2000 Jura an der Thammasat-Universität und internationale Beziehungen an der Offenen Universität Sukhothai Thammathirat. Anschließend setzte sie ihr Studium in den Vereinigten Staaten an der Cornell Law School fort, wo sie 2002 als Master of Laws (LL.M.) abschloss und 2005 zum Doktor der Rechtswissenschaft (J.S.D.) promovierte.[1][2]

Anschließend arbeitete sie in der thailändischen Vertretung bei den Vereinten Nationen (UNO) in New York. Danach kehrte sie nach Thailand zurück, wo sie verschiedene Stiftungen zu Resozialisierung von Strafgefangenen und Verbesserung von Haftbedingungen, speziell für Frauen, betreibt.[2] 2006 begann sie als Staatsanwältin in Thailand zu arbeiten.[3]

Im Dezember 2011 ging sie als Vorsitzende der UNO-Kommission für Verbrechensverhütung und Strafrechtspflege nach Wien. Am 4. September 2012 ernannte die thailändische Regierung sie zur Botschafterin in Österreich und ständige Vertreterin bei der UNO und den internationalen Organisationen in Wien. Sie trat diese Position Anfang 2013 an.[2] Ab 12. April 2013 war sie zusätzlich in Slowenien[4] und ab Oktober 2013 in der Slowakei akkreditiert.[5]

Im Oktober 2014 kehrte sie nach Thailand zurück, um Staatsanwältin bei der Generalstaatsanwaltschaft zu werden,[6] wo sie für die Provinz Nong Bua Lam Phu zuständig war.[7] Infolge der Krönung ihres Vaters im Mai 2019 bekam sie den höchsten Prinzessinnenrang Chao Fa („himmlische Prinzessin“) verliehen. Am 28. Juli 2019 verlieh der König ihr zusätzlich den Titel Krommaluang und den neuen Namen Rajasarinisiribajra.

Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. Owen Lubozynski: HRH Princess Bajrakitiyabha Mahidol of Thailand Gives Lecture at the Law School. Cornell Lawschool, 16. Mai 2012.
  2. 1 2 3 Thailändische Prinzessin wird Botschafterin in Wien. In: Der Standard. 4. September 2012, abgerufen am 7. September 2012.
  3. Prinzessin in diplomatischer Mission. In: Der Standard. 28. Dezember 2012, abgerufen am 2. Januar 2013.
  4. Außenministerium der Republik Slowenien: Diplomatic, Consular and Other Representatives in Slovenia. (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mzz.gov.si 18. April 2013, S. 133.
  5. Burian received Ambassador of Thailand, Her Royal Highness Princess Bajrakitiyabha.@1@2Vorlage:Toter Link/www.mzv.sk (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)   Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., Ministerium für auswärtige und europäische Angelegenheiten der Slowakischen Republik, 2. Oktober 2013.
  6. The Leaderboard: HRH Princess Bajrakitiyabha “Pa” Mahidol, cogitASIA, 28. Oktober 2014.
  7. Regional Training Workshop on Responding to Violence against Children in contact with the Justice System. Biographies – Keynote Speakers. Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC), Bangkok 3.–5. November 2014.