unbekannter Gast
vom 01.04.2018, aktuelle Version,

Bergbahnen Andelsbuch

Talstation der ersten Sektion auf ca. 658 m.ü.A.
Paragliding in Andelsbuch.
Paragliding in Andelsbuch (Talstation 1. Sektion).
Panorama Bergbahnen Andelsbuch.

Die Bergbahnen Andelsbuch[1] nutzen, wie auch die Bezauer Seilbahn von der anderen Seite, den Bergrücken Niedere zwischen den Gemeinden Bezau und Andelsbuch als Zielpunkt für die Aufstiegshilfen. Aufgrund der stabilen Thermik am Bergrücken „Niedere“ werden anteilsmäßig besonders viele Paragleiter zum Startplatz Niedere befördert.

Geschichte

Die Seilbahnanlagen in Andelsbuch-Gerach wurden 1969 bis 1971 wesentlich auf die Initiative des Baumeisters Guntram Moosbrugger errichtet. Guntram Moosbrugger war auch bis 1986 Leiter der Bergbahnen Andelsbuch (früher: Andelsbucher Großlifte Gerach-Niedere). 1986 wurden die Bergbahnen Andelsbuch von der Gemeinde Andelsbuch, dem Land Vorarlberg und einigen Gesellschaftern übernommen.

Technische Daten

Die Bergbahnen Andelsbuch betreiben zwei Doppelsessellifte und fünf Schlepplifte im Winterbetrieb und die Doppelsessellifte im Sommerbetrieb. Der maximale Höhenunterschied beträgt 1046 m,[2] die maximale Beförderungskapazität: 6383 Personen/Stunde.

Winterbetrieb

Es werden Skiabfahrten mit einer Länge von etwa 8 km bereitgestellt (sechs Abfahrten und ein Skiweg sowie vier markierte Skirouten).

Sommerbetrieb

Es sind zahlreiche leichte, mittlere und anspruchsvolle Wandermöglichkeiten gegeben. Ab der Bergstation des Doppelsesselliftes Andelsbuch – Gerach (1. Sektion) beginnt ein alpgeschichtlicher Lehrpfad, welcher der Information zum Alpgebiet Niedere-Winterstaude dient und von Werner Vogt initiiert wurde. Der Sommerbetrieb ist zeitlich eingeschränkter als der Winterbetrieb.

Übersicht

Abkürzung Skigebiet Förderlänge (m) Förderhöhe (m) Förderleistung (P/h) Transportkapazität[3]
DSL[4] Gerach-Niedere I 1720 473 900 425.700
DSL Gerach-Niedere II 1167 431 720 310.320
SCHLH[5] Breitfeld 625 225 1028 231.300
SCHLN[6] Grossmoos 142 24 690 16.560
SCHLH Niederekopf 155 47 645 30.315
SCHLH Niederemulde L (II) 630 142 1200 170.400
SCHLH Niederemulde R (I) 630 142 1200 170.400
Gesamt 5069 1484 6383 1.354.995

Sessellifte

Name[3] Gerach-Niedere I Gerach-Niedere II
Hersteller Steurer, Doren Steurer, Doren
Baujahr 1971 1972
Seilhöhe in der Talstation 655 m ü. A. 1115 m ü. A.
Seilhöhe in der Bergstation 1128 m ü. A. 1546 m ü. A.
Höhenunterschied 473 m 431 m
Betriebslänge (waagrechte Länge) 1720 m 1167 m
Stützen   11
Spanneinrichtung Talstation (Spanngewicht) Talstation (Spanngewicht)
Antriebsstation Talstation Bergstation
mittlere Neigung 28,8 % 40,8 %
größte Neigung 70,4 % 86,4 %
Fahrbetriebsmittel Sessel Sessel
Fassungsvermögen Fahrbetriebsmittel 2 Personen 2 Personen
Nennfahrgeschwindigkeit 2,5 m/s 2,0 m/s
Fahrtrichtung gegen den Uhrzeigersinn im Uhrzeigersinn
Fahrtzeit ca. 11,2 Minuten ca. 9,7 Minuten
größte Förderleistung je Stunde und Richtung 900 Personen 720 Personen

Schlepplifte

Name[3] Breitfeld Niederekopf Niederemulde I und II
identische Doppelanlage
Hersteller Steurer, Doren Steurer, Doren Steurer, Doren
Baujahr 1973 1972 1972
Seilhöhe in der Talstation 1352 m ü. A. 1668 m ü. A. 1531 m ü. A.
Seilhöhe in der Bergstation 1577 m ü. A. 1715 m ü. A. 1673 m ü. A.
Höhenunterschied 225 m 47 m 142 m
Betriebslänge (waagrechte Länge) 625 m 155 m 630 m
Förderseildurchmesser 19 mm    
Spanneinrichtung Talstation (Spanngewicht) Bergstation (Spanngewicht) Bergstationen (Spanngewichte)
Antriebsstation Bergstation Talstation Talstationen
Fahrbetriebsmittel 70 Schleppliftbügel (Doppelmayr) Doppelmayr Doppelmayr
Fassungsvermögen Fahrbetriebsmittel 2 Personen 1 Person 2 Personen
Fahrtrichtung im Uhrzeigersinn gegen Uhrzeigersinn einmal im und einmal gegen den Uhrzeigersinn
größte Förderleistung je Stunde und Richtung 1028 Personen 645 Personen 1200 Personen pro Anlage
2400 Personen gesamt
  Commons: Bergbahnen Andelsbuch  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Firmenwortlaut: Bergbahnen Andelsbuch GmbH & Co KG, Firmenbuchnummer 14565w.
  2. Summe der Förderhöhe der Doppelsessellift Sektion I und II und die Förderhöhe der Doppelschleppliftanlage Niederemulde.
  3. 1 2 3 Daten aus der Statistik des Amtes der Vorarlberger Landesregierung 2015 vorarlberg.at (Memento des Originals vom 18. November 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vorarlberg.at (PDF) Weitere Daten von: Seilbahntechnik.net.
  4. Doppelsessellift.
  5. Schlepplift mit hoher Seilführung.
  6. Schlepplift mit niederer Seilführung.