unbekannter Gast
vom 09.04.2018, aktuelle Version,

Bernhard Backovsky

Propst Bernhard Backovsky (2013)

Bernhard Backovsky CanReg (* als Hermann Backovsky am 2. Jänner 1943 in Wien) ist ein römisch-katholischer Ordensgeistlicher der Augustiner-Chorherren. Er ist seit 1995 Propst des Stiftes Klosterneuburg, war von 2002 bis 2017 Generalabt der Österreichischen Kongregation und von 2010 bis 2016 Abtprimas der internationalen Konföderation der Augustiner-Chorherren.

Leben

Hermann Backovsky trat 1961 nach seiner Matura in das Augustiner-Chorherren Stift Klosterneuburg ein und erhielt zu Ehren von Bernhard von Menthon den Ordensnamen Bernhard. Am 27. März 1967 empfing er die Priesterweihe und war von 1967 bis 1980 Kaplan in Korneuburg und von 1980 bis 1982 in der Pfarre Floridsdorf tätig. 1983–1995 war er Novizenmeister sowie Klerikerdirektor im Stift Klosterneuburg.

Im Mai 1995 wurde er zum Stiftsdechanten und im Dezember 1995 zum 66. Propst und 17. lateranensischen Abt des Stiftes Klosterneuburg gewählt; 2005 erfolgte die Wiederwahl und 2015 zum dritten Mal[1] und auf Lebenszeit gewählt. Am 14. Jänner 1996 empfing er die Benediktion. 2002 wurde Backovsky zum Generalabt der Österreichischen Augustiner-Chorherren Kongregation bestellt, die er bis 2017[2] innehatte. Von 2005 bis 2006 war er Ordensprälat des Großpriorats Österreich des Lazarus-Ordens.

Am 19. Oktober 2010 wurde er in Rom durch den Primatialrat zum Abtprimas der Augustiner-Chorherren gewählt. Die Wahl des Abtprimas erfolgt immer auf 6 Jahre und ergeht danach an eine weitere Person.[3]

Im Jahr 2015 wurde er das dritte mal zum Propst gewählt, was bedeutet, dass er es auf Lebenszeit ist.[4]

Im September 2017 wird Propst Bernhard Backovsky durch Johannes Heibel[5], Vorsitzender der deutschen Initiative gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch an Kindern und Jugendlichen, durch die Presse mit dem Vorwurf konfrontiert, dass dieser sich für einen Missbrauchstäter aus dem Stift Klosterneuburg höchstpersönlich für dessen weiteren Werdegang in der Kirche eingesetzt hat und es dadurch dem Täter ermöglicht wurde, weiteren Missbrauch zu begehen.[6] Aufgrund dieser Medienberichte forderte ein Mitglied des klosterneuburger Gemeinderates, trotz Stellungnahme des Propstes[7], in einem offenen Brief den Rücktritt von Bernhard Backovsky.[8]

Der Kapitelrat des Stiftes Klosterneuburg hat, auf Initiative von Propst Backovsky, am 14. Dezember 2017 eine unabhängige und weisungsfreie Expertengruppe[9][10][11] zur restlosen Aufklärung der Vorwürfe einberufen. Die Expertengruppe soll die Vorwürfe untersuchen und auf dieser Grundlage eine Bewertung sowie Ausarbeitung von Empfehlungen für die künftige Arbeit des Stiftes vornehmen.

Auszeichnung

Einzelnachweise

  1. Erzdiözese Wien: Stift Klosterneuburg: Backovsky als Propst wiedergewählt. Abgerufen am 28. Februar 2018.
  2. Ferdinand Kaineder: Propst Johann Holzinger zum Generalabt der Augustiner Chorherren gewählt. In: Ordensgemeinschaften Österreich. (ordensgemeinschaften.at [abgerufen am 28. Februar 2018]).
  3. Schweizer Augustiner-Chorherr neuer Abtprimas. Abgerufen am 27. Oktober 2016
  4. Propst Bernhard auf Lebenszeit gewählt auf ORF-Niederösterreich vom 14. Dezember abgerufen am 14. Dezember 2015
  5. Missbrauch: Das lange Verschweigen der Kirche. In: mainpost.de. 5. Oktober 2017 (mainpost.de [abgerufen am 16. November 2017]).
  6. Akte M. In: profil.at. 29. September 2017 (profil.at [abgerufen am 16. November 2017]).
  7. Sexueller Missbrauch war und ist für das Stift Klosterneuburg unentschuldbar. In: OTS.at. (ots.at [abgerufen am 28. Februar 2018]).
  8. Herr Backovsky, treten Sie zurück? Offener Brief an den Propst des Stift Klosterneuburg | PUK Plattform Unser Klosterneuburg. In: PUK Plattform Unser Klosterneuburg. 24. September 2017 (unser-klosterneuburg.at [abgerufen am 16. November 2017]).
  9. Klosterneuburg: Missbrauchsfall wird untersucht - noe.ORF.at. Abgerufen am 28. Februar 2018.
  10. Erzdiözese Wien: Stift Klosterneuburg setzt Expertengruppe ein. Abgerufen am 28. Februar 2018.
  11. „profil“: Expertengruppe für Aufarbeitung des Missbrauchsfalls im Stift Klosterneuburg steht fest. In: OTS.at. (ots.at [abgerufen am 28. Februar 2018]).
  12. Hohe Auszeichnung für Klosterneuburger Abt Backovsky. (noen.at [abgerufen am 28. Februar 2018]).
  13. Hohe Auszeichnung der Republik für Klosterneuburger Abt Backovsky in Kathweb vom 6. Dezember 2010 abgerufen am 6. Dezember 2010
  14. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952 (PDF; 6,9 MB)