unbekannter Gast
vom 13.03.2018, aktuelle Version,

Birgit Gerstorfer

Birgit Gerstorfer (2016)

Birgit Gerstorfer (* 10. Oktober 1963 in Wels[1]) ist eine österreichische Politikerin (SPÖ) und seit 7. Juli 2016 oberösterreichische Landesrätin in der Landesregierung Pühringer V bzw. Landesregierung Stelzer.

Leben

Birgit Gerstorfer wuchs in Alkoven auf und besuchte die Handelsakademie Eferding, wo sie 1983 maturierte.[1] 1990 begann sie beim Arbeitsmarktservice (AMS), zunächst in der regionalen Geschäftsstelle in Eferding, wo sie im Alter von 32 Jahren die Leitung übernahm. Später wechselte sie als Leiterin der regionalen Geschäftsstelle nach Wels. 2006 wurde sie stellvertretende Landesgeschäftsführerin des AMS Oberösterreich und war in dieser Funktion für die Bereiche Qualitätsmanagement, Controlling, die Kundendienstprozesse sowie Frauenthemen verantwortlich. Mit 1. August 2010 wurde sie zur Landesgeschäftsführerin des AMS Oberösterreich bestellt.[2] An der Johannes Kepler Universität besuchte sie einen Masterlehrgang Professional Master of Management und Leadership, den sie 2013 abschloss.[3]

2015 wurde sie mit dem Mostdipf-Preis der Oberösterreichischen Nachrichten ausgezeichnet.[4]

Am 6. Juni 2016 wurde sie vom Landesparteivorstand zur Vorsitzenden der SPÖ Oberösterreich gewählt, beim außerordentlichen Landesparteitag der SPÖ Oberösterreich am 18. Juni 2016 erhielt sie bei der Wahl zur Vorsitzenden der SPÖ Oberösterreich 95,8 Prozent der Stimmen.[5]

Sie folgte Reinhold Entholzer als Landesrätin in der Landesregierung Pühringer V nach und wurde in der Landtagssitzung am 7. Juli 2016 in dieser Funktion angelobt.[6][7][8][9] Von Thomas Stelzer übernahm sie außerdem vorübergehend die Frauenagenden, diese wurden am 6. April 2017 von Christine Haberlander übernommen.[10]

  Commons: Birgit Gerstorfer  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Land Oberösterreich: Landesrätin Birgit Gerstorfer (SPÖ). Abgerufen am 7. Juli 2016.
  2. AMS OÖ: Birgit Gerstorfer wird neue Landesgeschäftsführerin. OTS-Meldung vom 11. Mai 2010, abgerufen am 6. Juni 2016.
  3. Salzburger Nachrichten: Birgit Gerstorfer – von der Staatsanleihe AMS zur Risiko-Aktie SPÖ. Artikel vom 11. Juni 2016, abgerufen am 14. Juni 2016.
  4. Oberösterreichische Nachrichten: Mostdipf-Preisträger 2015. Artikel vom 20. Juni 2015, abgerufen am 6. Juni 2016.
  5. orf.at – 95,8 Prozent: Gerstorfer zu Vorsitzender gewählt. Artikel vom 18. Juni 2016, abgerufen am 18. Juni 2016.
  6. 83 Prozent für Gerstorfer als neue SPÖ-Chefin und Landerätin in OÖ. Artikel vom 6. Juni 2016, abgerufen am 7. Juni 2016.
  7. orf.at – Gerstorfer ist neue SPÖ-Chefin in OÖ. Artikel vom 6. Juni 2016, abgerufen am 6. Juni 2016.
  8. Oberösterreichische Nachrichten: Birgit Gerstorfer ist neue SP-Vorsitzende. Artikel vom 6. Juni 2016, abgerufen am 6. Juni 2016.
  9. Salzburger Nachrichten: OÖ. SPÖ-Chefin Birgit Gerstorfer als Landesrätin angelobt. Artikel vom 7. Juli 2016, abgerufen am 7. Juli 2016.
  10. derStandard.at – SPÖ-Landeschefin Gerstorfer wird auch Frauenlandesrätin. Artikel vom 6. Juli 2016, abgerufen am 6. Juli 2016.