Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 21.06.2020, aktuelle Version,

Blumau (Südtirol)

Blumau
Italienische Bezeichnung: Prato all'Isarco
Die Pfarrkirche von Blumau
Staat: Italien
Region: Trentino-Südtirol
Provinz: Südtirol (BZ)
Gemeinde: Karneid
2. Gemeinde: Völs am Schlern
3. Gemeinde: Ritten (Gemeinde)
Koordinaten:

46° 30′ N, 11° 27′ O

Demonym: Blumauer
Patron: Antonius von Padua
Kirchtag: 13. Juni
Telefonvorwahl: 0471 CAP: 39053
39050

Blumau (italienisch Prato all’Isarco) ist ein Dorf in Südtirol (Italien) ca. 8 km östlich von Bozen. Es befindet sich im unteren, schluchtartigen Abschnitt des Eisacktals. Bei Blumau zweigt das Tierser Tal vom Eisacktal Richtung Südosten in die Dolomiten ab. Der kleine Ortskern liegt im engen Talboden an der Einmündung des Tierser bzw. Breibachs in den Eisack.

Der Ortsname – erstmals 1381 als „Plumau“ bezeugt – hat nichts mit „Blumen-Au“ zu tun, sondern entstand aus dem mittelhochdeutschen Wort Blume bzw. Plumme für Holzfloß, da dort das gefällte Holz für die Verflößung in die Po-Ebene zusammengestellt wurde, und dem Suffix -au.[1] Der italianisierte Name Prato all'Isarco, der rückübersetzt Wiese am Eisack bedeutet, ist damit auch ein typisches Beispiel für die Vorgangsweise bei der Erstellung des Prontuario durch Ettore Tolomei.

Bekannt wurde Blumau auch durch eine Bierbrauerei von Josef Kräutner, welche im 19. und frühen 20. Jahrhundert zu den führenden Brauereien Südtirols gehörte und 1924 mit der Brauerei Vilpian der Gebrüder Erwin und Oswald Schwarz aus Bozen zur Brauerei Blumau-Vilpian GmbH fusionierte.[2] Das Gelände der ehemaligen Brauerei diente den Faschisten von 1941 bis 1943 als Internierungslager Campo di concentramento di Prato Isarco, in dem vorwiegend Kriegsgefangene der alliierten Streitkräfte untergebracht waren.[3]

Gemeindezugehörigkeit

Blumau im Eisacktal – Farblithographie des späten 19. Jahrhunderts, mit der Brennerbahnlinie und Richtung Bozen ausfahrendem Zug
Der Bahnhof von Blumau
Werbung für die Blumauer Biere von 1925

Blumau gehört zu drei Gemeinden, deren Grenzen durch den Eisack und den Tierser Bach gebildet werden. Der Großteil des Dorfes, westlich des Tierser Baches und südlich des Eisacks, gehört zu Karneid. Im Karneider Teil befinden sich die Schulen, der Bahnhof, das Postamt, die einzige Bankfiliale und ein Großteil der Geschäfte und Gastlokale.

Alle Häuser, die nördlich des Eisacks liegen, gehören zur Gemeinde Ritten. Dazu zählen unter anderem einige der größeren Betriebe des Ortes.

Das Gebiet östlich des Tierser Baches ist Teil der Gemeinde Völs am Schlern. Dort befinden sich unter anderem die Pfarrkirche mit dem Friedhof, ein Gasthaus (Blumauer Hof), eine Metzgerei, die Loacker Remedia GmbH (Partner der Deutschen Homöopathie-Union) und eine Gärtnerei.

Schulen

In Blumau befinden sich ein Kindergarten und eine Grundschule sowie die Mittelschule für die Schüler der Gemeinden Tiers und Völs sowie der Karneider Fraktionen Steinegg und Blumau.

Mobilität

Blumau ist ein Verkehrsknotenpunkt für den öffentlichen und Individualverkehr: Die Brennerstaatsstraße führt mitten durch das Dorf. Von ihr zweigen die Straßen nach Steinegg, ins Schlerngebiet sowie die alte Straße nach Tiers ab. Daher halten zahlreiche Buslinien in Blumau. Allerdings ist eine Umfahrung der Staatsstraße geplant.[4]

Die Brennerautobahn windet sich auf hohen Brücken durch das enge Eisacktal an Blumau vorbei; die Autobahnausfahrt Bozen Nord befindet sich nur wenige Kilometer südwestlich von Blumau auf Karneider Gemeindegebiet.

Auch die Brennerbahn fährt durch Blumau. Am Bahnhof, 1867 von Wilhelm von Flattich entworfen, halten allerdings seit 1999 keine Personenzüge mehr. Die Trasse durch Blumau ist ein kurzes offen geführtes Wegstück zwischen zwei längeren Tunnels, dem Schlerntunnel (13.307 Meter) und dem Kardauntunnel (3.939 Meter).

In Blumau befindet sich ein Endpunkt des Radkunstwegs „Augenreise“, der ein Teilstück der Eisacktal-Radroute darstellt.

Commons: Blumau, South Tyrol  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Egon Kühebacher: Die Ortsnamen Südtirols und ihre Geschichte. Band 1. Bozen: Athesia 1991. ISBN 88-7014-634-0, S. 55.
  2. Vgl. das Statut der Brauerei Blumau-Vilpian Gesellschaft m.b.H. in Bozen. Bozen: Tyrolia 1925.
  3. Thomas Vikoler: Die Blumauer Entdeckung. In: Neue Südtiroler Tageszeitung. 14. September 2018, abgerufen am 5. Juli 2019. – Demnach habe die patriotische Bewegung Südtiroler Heimatbund das Internierungslager zum Konzentrationslager hochstilisiert, um daraus politisches Kapital zu schlagen.
  4. https://www.tageszeitung.it/2017/08/16/umfahrung-fuer-blumau/