unbekannter Gast
vom 17.05.2017, aktuelle Version,

Brauerei Murau

Brauerei Murau eGen
Rechtsform Reg.Gen.m.b.H.
Sitz Murau
Branche Brauerei
Website www.Murauerbier.at

Brauerei Murau, Ansicht vom gegenüberliegenden Ufer der Mur

Die Brauerei Murau ist eine österreichische Braustätte in Murau.

Geschichte

Bereits Mitte des 15. Jahrhunderts gab es in Murau drei Bierbrauereien, zu welchen 1495 jene am Raffaltplatz kam, die als einzige noch in Betrieb ist. Im 16. Jahrhundert wuchs die Anzahl sogar auf sieben an. Wesentlichen Anteil daran, dass die Brauerei Murau die Wirren des 19. Jahrhunderts als einzige überstand, hatte Valentin Bauer (Besitzer von 1823 bis 1856), der 1848 auch zum ersten Bürgermeister von Murau gewählt wurde. Aber auch seine Nachfolger als Brauereibesitzer versuchten immer, den Betrieb an die wirtschaftlichen und technischen Rahmenbedingungen anzupassen.

1906–1908 errichtete die Stadtgemeinde das Kraftwerk Murau, um die Brauerei mit Strom zu versorgen.[1] 1910 erfolgte die Umwandlung in eine Genossenschaft. Während des Zweiten Weltkriegs drohte die Einstellung des Betriebs wegen des Mangels an Arbeitskräften. Durch die Unterstützung von Adolf von Schwarzenberg, der einige seiner Gefolgsleute zum Brauen abstellte, konnte jedoch auch diese Zeit überbrückt werden.

In den 1980er und 1990er Jahren konnte das Brauvolumen durch erfolgreiche Marktstrategien deutlich gesteigert werden (von 65.000 hl im Jahr 1980 auf 304.000 hl im Jahr 2011).

Produktpalette

Bierkapsel eines Murauer Märzen
  • Märzenbier: 12,2° Stammwürze, 5,2 % Alkoholgehalt (Murauer Märzen, mehrfach als „Bestes Bier Österreichs“ ausgezeichnet)
  • Pils: 12,2° Stammwürze, 5,1 % Alkoholgehalt (Murauer Pils)
  • Vollbier: 13,4° Stammwürze, 5,7 % Alkoholgehalt (Murauer Hopfengold)
  • dunkles Bier: mit 13° Stammwürze, 5,4 % Alkoholgehalt (Murauer Doppelmalz)
    mit 12° Stammwürze und 5,4 % Alkoholgehalt ( Nock-Land)
  • Starkbier: 16,4° Stammwürze, 7,3 % Alkoholgehalt (Murauer Bockbier, wird nur vor Weihnachten ausgeliefert, auch unter dem Label bockbeat bekannt)
  • Murauer Zwickl: hefetrüb, 5,2 % Alkohol
  • diverse Radler-Produkte (alle im Verhältnis 60 % Bier zu 40 % Limonade)
    Murauer Radler alkoholfrei (0,5 % Alkohol): gemischt mit Kräuterlimonade
    Murauer Zitronenradler (2,9 % Alkohol): gemischt mit Zitronenlimonade
    Murauer Lemongras: Mischgetränk aus Murauer Märzen und Lemongraslimonade
    Murauer preisel&bier (2,9 % Alkohol): gemischt mit Preiselbeerlimonade
    Murauer zitro&bier (2,1 % Alkohol)
  • black hill (5,1 % Alkohol)
  • Murauer Weissbier (5,6 % Alkohol)
  • Limonadenprodukte (Markennamen Murelli und "DraCola")
    Cola-Mix: Cola mit Zitrone
    Zitrone
    Orange
    Orange Maracuja
    Himbeere
    Almrausch
    Orangensaft
    Apfelsaft
  • Bierschnaps: aus dem Murauer Märzen gebrannt
  Commons: Brauerei Murau  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Stadtwerke Murau: Unternehmen: Firmenchronik. auf stadtwerke-murau.at (angerufen 21. November 2016).