Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Brauerei Murau eGen

Bezeichnung der Firma
Brauerei Murau eGen
Organisationsform
eGen/regGen
Gründungsjahr
1910
Mitarbeiteranzahl
177
UID-Nummer
ATU28568109
Geschäftsbereich
Produktion von (alkoholfreiem) Bier, Radler, Limonaden, Soda sowie Handel mit diversen Getränken
Adresse
Raffaltplatz 19 - 238850 Murau
Kontakt
http://www.murauerbier.at
Social Media
Facebook
Bewertung
4,42
Basierend auf Daten der Plattform technologie.at, mit Unterstützung der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG. Es werden Unternehmen mit Sitz in der Steiermark vorgestellt, unabhängig von einem etwaigen Mutterkonzern oder anderer Filialen.


Hopfentee als Kaltschale#

Ich vermute, Sie kennen die Redensart, Bier sei ein Volksnahrungsmittel. Das meint heute in der Regel, jemand hält Bier für ein unverzichtbares Genußmittel, welches man als geradezu volkstümlich bezeichnen könnte. Sozialgeschichtlich ist das sehr zutreffend. Und zwar in einem ganz grundlegenden Sinn.

Während sich einst in der agrarischen Welt der Most zum Haustrunk schlechthin entwickelt hatte, betonte das urbane Leben ganz andere Anforderungen. Die oftmals problematischen hygienischen Verhältnisse in wachsenden Zentren machten es für die Menschen schwierig, sauberes Wasser zu erhalten, von dem ihre Gesundheit nicht gefährdet würde. Sie ahnen schon, Bier bot einen Ausweg.

Es ist freilich, anders als Spirituosen, von begrenzter Haltbarkeit. In der steirischen Landeshauptstadt mag vielen Menschen zum Beispiel die Eisteichsiedlung ein Begriff sein, von der wir an Eisteiche erinnert werden. Wozu gab es die?

Bevor die Welt elektrisiert wurde, nutzten man solche Gewässer im Winter zur Eisproduktion, um die Blöcke dann in Eiskellern einzulagern. Das erlaubte über Monate die Kühlung von Bier und allerhand Lebensmitteln.

Aber die Braukunst liefert uns schon sehr viel länger das erwähnte Volksnahrungsmittel. Als der Mensch im Neolithikum seßhaft wurde, führte ein langer Prozeß des Kreuzens von Wildgräsern zu dem, was wir heute als Getreide kennen. Funde und Forschung weisen darauf hin, daß die Erträge anfangs sehr gering waren, völlig unzureichend, um eine Familie über den Winter zu bringen.

Daraus ergab sich die interessante These, daß Getreide damals nicht zum Brotbacken, sondern zum Bierbrauen verwendet wurde. Es ist übrigens ein Getränk, das sie in den unterschiedlichsten Kulturen rund um die Welt finden. So läßt sich damit eine schöne Weltreise der Geschmäcker arrangieren, denn vielfach ist gar nicht bekannt, wie unterschiedlich Bier aus anderen Gegenden schmecken kann. Die Steiermark erscheint dabei begünstigt, weil ja gutes Wasser die unverzichtbare Basis für hochwertiges Bier ist.

Die Welt des Murauer Bieres kann man im erneuerten Brauereimuseum und in der Schaubrauerei erkunden. Bock, Märzen, Pils, Zwickl, das sind alles tradierte Begriffe, wie auch der Radler. Produkte mit (Sozial-) Geschichte. Daher das plausible Motto: „Altes bewahren und Mut zum Neuen“.

Sieht man sich die Branche und ihre Wurzeln genauer an, wird nachvollziehbar, daß das kein Werbetext ist, sondern eine treffende Skizze: „Tradition, Qualität, Regionalität, Innovation und Nachhaltigkeit. All das steckt in unseren Produkten und das schmeckt man auch! Saubere Luft, reinstes Wasser, Hopfen und Malz sind die Zutaten für unser bestes und einzigartiges Murauer Bier.“

Details#

Brauerei Murau eGen ist eine Traditionsbetrieb in der Steiermark. Im Murtal hat sich Bier als Alternative zum Wein schon im frühen Mittelalter etabliert. Seit dem Jahr 1495 wird in Murau Bier gebraut. Die Brauerei ist seit 1910 ein genossenschaftlich geführtes Unternehmen.

Ziel ist es, ein qualitativ hochwertiges Produkt zu erzeugen, das auf der Basis von Nachhaltigkeit und unter Berücksichtigung ökologischer Richtlinien hergestellt wird. Seit langem ist in der Produktion Umweltbewusstsein von größter Bedeutung. Es werden hauptsächlich regionale Zutaten und eigenes Brunnenwasser verwendet. Lediglich der Hopfen muss zugekauft werden, da es in Österreich zu wenig Anbaugebiete gibt.

Der jährliche Bierausstoß beträgt ca. 280.000 hl. Gebraut werden Biere nach alter Tradition wie Märzen, Zwickl, Dunkel, Bock, Pils und der alkoholfreie Kräuterradler. Zur neuen Bierwelt zählen preisel&bier, Black Hill, WEISSBIER, Ananas WEISSE und Murauer 11/11. Darüber hinaus produzieren wir auch alkoholfreie Getränke wie die Murelli-Limonaden und unser DraCola.

Die Brauerei Murau ist der erste EMAS-Betrieb in Österreich. EMAS steht für "Eco-Management und Audit Scheme", einem freiwilligen Managementsystem, in dem Bemühungen und Verbesserungen aller Umweltauswirkungen im Betrieb jährlich begutachtet und in Umwelterklärungen dokumentiert werden.

Erfolgsgeschichte#

International beispielhaft: CO2 neutrale Bierproduktion in Murau#

Die Brauerei Murau setzt als eine der ersten Brauereien Europas auf 100 % erneuerbare Energien. Seit Ende April 2014 produziert die Genossenschaftsbrauerei ihr Bier zu 100 Prozent mit Wärme aus dem Biomasse-Heizkraftwerk der Murauer Stadtwerke GmbH, das im Jahr 2011 neu gebaut wurde und ausschließlich mit Holz aus der Region beheizt wird.

Bier
Murauer Bier
Foto: © Brauerei Murau

Das bedeutet, es werden in der Brauerei keine fossilen Brennstoffe mehr zur Bierherstellung verbrannt. Ein Meilenstein. Und: Es werden bisher nicht gekannte Energieeinsparmöglichkeiten im Brauprozess unter Einsatz von „Niedertemperatur-Prozesswärme“ eröffnet. Die Produktion folgt dem Prinzip Niedrigenergie: An Stelle von 165° C heißem Wasserdampf, der beim Aufkochen von Brauwasser, Hopfen und Malz zum Einsatz kam, wird nun 115° C heißes Wasser verwendet. Damit die Herstellung gleich schnell weiterlaufen kann, wurden alle Pfannen und Bottiche energieeffizient umgerüstet. Im ersten Jahr konnten so 750.000 l Heizöl eingespart werden. Der CO2 Ausstoß wurde um 1.900 Tonnen/a reduziert und der Bedarf an primärer thermischer Energie für die Produktion und Abfüllung um 36% verringert. Neben diesen Vorteilen ist auch die Wiederbelebung der regionalen Wirtschaftskreisläufe von unermesslichen Wert.

Die Bestrebungen energiesparend zu brauen wurden 2015 bereits zweimal ausgezeichnet und belohnt.

„Wir sind stolz, dass unsere nachhaltige Unternehmenspolitik und insbesondere die Umstellung auf CO2 neutrale Produktion mit renommierten Auszeichnungen wie dem Fast Forward Award oder dem FoodTec Award belohnt werden. Sie bestärken uns darin, dass wir den richtigen Weg für eine bessere Zukunft gehen.“ freut sich Geschäftsführer Josef Rieberer.

Murauer Bier Gastronomie
Gastronomie
Foto: © Brauerei Murau

Brauen geschieht in Murau schon seit knapp 2 Jahrzehnten mit der notwendigen Naturverbundenheit. Durch die Umweltschutzmaßnahmen der letzten 15 Jahre wurden insgesamt Einsparungen von mehr als vier Millionen Euro erzielt.

Für das Projekt „Bierige Nachhaltigkeit“, unter dem man in Murau gelebte Umweltverantwortung versteht, erhielt Murauer Bier 2010 die wichtigste österreichische Auszeichnung für gesellschaftliche Unternehmensverantwortung, den TRIGOS 2010 in der Kategorie Ökologie. Seit 15 Jahren hat dieses Projekt zur Verringerung des CO2-Ausstoßes wie auch des anfallenden Abwassers beigetragen und umfasst alle Betriebsabläufe der Brauerei. Seit langem schon verfolgt die Brauerei Murau eine Unternehmensphilosophie, die das Thema Umweltbewusstsein ins Zentrum der Produktion stellt.

Murauer Bier Handel
Handel
Quelle: © Brauerei Murau

Die Genossenschaftsbrauerei fühlt sich der Bioregion und der Energievision der Klimabündnisgemeinde Murau verpflichtet, welche bis 2015 energieautark sein will. Auch der in der Brauerei benötigte elektrische Strom wird von den Stadtwerken mit Hilfe von Wasserkraftwerken erzeugt. Während die Stromversorgung im Bezirk Murau bereits vollständig aus der Region erfolgt, ist nun mit der wärmetechnischen Anbindung derBrauerei ein wesentlicher Schritt zur „Energievision Murau – Ein Bezirk auf dem Weg in die Energieunabhängigkeit!“, die bis zum Jahre 2015 vollzogen sein soll, realisiert worden.

Die Brauerei Murau trägt seit 201o das begehrte AMA-Gütesiegel, ist als Klimabündnisbetrieb anerkannt und führt als einzige Brauerei in Österreich das Hundertwasser-Umweltzeichen Nr. 26 „Mehrweggebinde für Getränke.


Weiterführendes#