unbekannter Gast
vom 18.04.2018, aktuelle Version,

Breitenkopfhütte

Breitenkopfhütte
DAV-Schutzhütte Kategorie I
Breitenkopfhütte mit Breitenkopf
Breitenkopfhütte mit Breitenkopf
Lage Igelskar; Bezirk Imst, Tirol
Gebirgsgruppe Mieminger Kette
Geographische Lage: 47° 21′ 40″ N, 10° 58′ 52″ O
Höhenlage 2017 m ü. A.
Breitenkopfhütte (Tirol)
Breitenkopfhütte
Besitzer DAV-Sektion Coburg
Erbaut unbekannt, AV-Hütte seit 1936
Bautyp Schutzhütte
Übliche Öffnungszeiten Selbstversorger, ganzjährig mit AV-Schlüssel zugänglich
Beherbergung 0 Betten, 4 Lager, 2 Notlager
Weblink Webseite der Sektion
Hüttenverzeichnis ÖAV DAV

Die Breitenkopfhütte ist eine Schutzhütte der Sektion Coburg des Deutschen Alpenvereins. Sie befindet sich in der Mieminger Kette in Tirol und liegt am südöstlichen Rand des Igelskars unter einem Felsüberhang am Westwandfuß des Breitenkopfs.

Die Unterkunft ist eine Selbstversorgerhütte und mit Alpenvereinsschlüssel ganzjährig zugänglich.

Geschichte

Offizielles Eröffnungsdatum der Hütte als Bergsteiger-Stützpunkt ist der 21. September 1936. Bis zu diesem Zeitpunkt befand sich hier eine alte Bergarbeiter-Unterkunft des neben der Hütte gelegenen und bis 1913 betriebenen Erzbergwerk-Schachts („Oberbaustollen“), in dem Silber-, Blei- und Zinkerze abgebaut worden waren.[1] Das Gebäude wurde dann, nachdem die Sektion Coburg im Juni 1936 das Grundstück von der zuständigen Agrargemeinschaft für 99 Jahre gepachtet hatte, in einmonatiger Bauzeit umgebaut.[2]

Aufstiege

Zu erreichen ist die Hütte von Ehrwald über die Ehrwalder Alm und den Igelsee (3,5 Stunden) oder von Leutasch über die Tillfußalm und den Igelsee (4,5 Stunden).

Gipfel

  • Breitenkopf (2470 m) – 1 Stunde
  • Igelskopf (2219 m) – 1 Stunde
  • Hochplattig (2768 m) – 2,5 Stunden
  • Mitterspitzen (2701 m) – 4–5 Stunden

(sämtliche Gipfelziele sind alpine Kletterrouten)

Übergänge

  • über die Igelsscharte und das Hintere Tajatörl zur Coburger Hütte (3 Stunden)
  • über den Igelsee und das Gatterl zur Knorrhütte (4,5 Stunden)

Trivia

Die Breitenkopfhütte hat eine Grundfläche von nur rund vier mal vier Metern und war im Januar 2013 laut Zeitschrift des Deutschen Alpenvereins mit vier regulären Schlafplätzen die kleinste Selbstversorgerhütte des DAV.[3]

Fotos

  Commons: Breitenkopfhütte  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. http://www.montan-wanderweg.at/reviere/igelskar/erztrog.htm
  2. Hütten-Standblatt im Historischen Alpenarchiv der Alpenvereine in Deutschland, Österreich und Südtirol (PDF-Datei)
  3. http://www.alpenverein.de/chameleon/public/6733cae3-9ee1-b7ab-090d-a740d102fa29/Panorama-1-2013-Thema-Alpenvereinshuetten_20812.pdf