unbekannter Gast
vom 25.11.2017, aktuelle Version,

Bundesanstalt für Agrarwirtschaft

Osterreich   Bundesanstalt für Agrarwirtschaftp1
Logo
Staatliche Ebene Bund
Rechtsform Anstalt des öffentlichen Rechts
Aufsicht Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
Gründung 1960
Hauptsitz Wien-Landstraße
Leitung Thomas Resl
Mitarbeiter 24
Website www.awi.bmlfuw.gv.at

Die Bundesanstalt für Agrarwirtschaft ist ein sozioökonomisches Forschungsinstitut des österreichischen Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft mit Sitz in Wien-Landstraße.

Sie wurde 1960 als Agrarwirtschaftliches Institut gegründet und 1983, bei In-Kraft-Treten des Bundesgesetzes über die landwirtschaftlichen Bundesanstalten gesetzlich verankert und in Bundesanstalt für Agrarwirtschaft umbenannt. Ihr gesetzlich zugewiesener Wirkungsbereich umfasst das Gebiet der Agrarwirtschaft unter mikro- und makroökonomischen Gesichtspunkten.[1]

Gesetzlicher Auftrag

Der gesetzliche Auftrag lautet:

  • Forschung auf dem Gebiet der Agrarwirtschaft Österreichs hinsichtlich Betriebswirtschaft, Markt- und Ernährungswirtschaft, Agrarpolitik, Agrarsoziologie, Regionalforschung und Regionalpolitik, Natur- und Umweltschutz, Agrarstatistik sowie internationaler Wirtschaftsintegration und Weltagrarwirtschaft;
  • Analysen (Quantifizierungen und Bewertungen) agrarpolitischer Maßnahmen sowie der volkswirtschaftlichen Stellung des Agrarsektors; Beobachtung des nationalen und internationalen Agrarmarktes und Erstellung von Prognosen über dessen Entwicklung; Analyse der regionalen Agrarstrukturentwicklung sowie der Effizienz der Agrar- und Regionalförderung;
  • Führung eines betriebswirtschaftlichen Kompetenzzentrums Österreichs einschließlich Erstellung von Unterlagen für die betriebswirtschaftliche Beratung und Planung; Erstellung von agrar- und regionalökonomischen Modellen;
  • Mitwirkung bei der Erstellung des Grünen Berichtes

Organisationsstruktur

Die Bundesanstalt für Agrarwirtschaft gliedert sich in die Direktion und eine Anzahl von Abteilungen. Die Aufgabe der Direktion ist die Leitung, sowie die Erstellung, Koordination und Kontrolle des Arbeits- und Forschungsprogramms der Bundesanstalt. Sie ist Herausgeber von Veröffentlichungen und wirkt bei Kooperationen wissenschaftlicher Institutionen des In- und Auslandes mit und vertritt die Bundesanstalt bei nationalen und internationalen Behörden, Organisationen und Institutionen.

Seit 2. Mai 2014 leitet Thomas Resl die Direktion der Bundesanstalt für Agrarwirtschaft.[2]

Abteilungen

Die Aufgabenbereiche der Bundesanstalt für Agrarwirtschaft gliedern sich unter anderem in folgende Abteilungen:

  • Die Abteilung Bibliothek und Dokumentation ist zuständig für die Führung der agrarökonomischen Bibliothek der Bundesanstalt für Agrarwirtschaft. Sie ist eine öffentlich zugängliche, wissenschaftliche Spezialbibliothek für den Bereich Agrarwirtschaft und ist kümmert sich um die Einbindung in nationale Bibliotheksverbünde und Informationssysteme und verwaltet Fachliteratur und aktuelle Forschungsergebnisse im EDV-Bibliothekskatalog OPAC.
  • Die Abteilung für Methodik, Datenaufbereitung und Modelle berät institutsintern mathematisch-methodisch, ist zuständig für die Evaluierung der Methoden und führt angewandte mathematisch-ökonomische Untersuchungen durch. Für Agrarforschung und Beratung werden Unterlagen, Onlineanwendugnen und ein umfangreiches Angebot an Daten bereitgestellt.
  • Die Abteilung Betriebswirtschaft erstellt Unterlagen für die betriebswirtschaftliche Beratung und Planung, soweis das Management landwirtschaftlicher Betriebe. Es erstellt Wirtschaftlichkeitsberechnungen landwirtschaftlicher Betriebe und führt Betriebsklassifizierung durch. Es analysiert und evaluiert agrarpolitischer Maßnahmen unter mikroökonomischen Augenmerken.
  • Die Abteilung Markt- und Ernährungswirtschaft analysiert die Agrarmärkte und den Agraraußenhandel und gibt Prognosen für den Rinder- und Schweinemarkt ab. Es evaluiert und erstellt Branchenanalysen des agrarischen Verarbeitungs- und Vermarktungsbereiches.
  • Die Abteilung für Agrarpolitik, Landsoziologie und Regionalforschung erstellt Agrar-, Regional- und Sozialstrukturanalysen, sowie Modelle zur Multifunktionalität und integrale Entwicklung des ländlichen Raumes. Sie evaluiert agrarpolitischer Maßnahmen und gibt Politikfolgenabschätzung und bestimmt die Nachhaltigkeit von Ernährungssystemen.

Forschung und öffentliche Dienstleistungen

in den Bereichen Betriebswirtschaft, Markt- und Ernährungswirtschaft, Agrarpolitik, Agrarsoziologie, Regionalplanung, Natur- und Umweltschutz, Agrarstatistik und Weltagrarwirtschaft

  Commons: Bundesanstalt für Agrarwirtschaft  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. BGBl. Nr. 515/1994 bzw. BGBl. I Nr. 83/2004
  2. Bundesanstalt für Agrarwirtschaft: Thomas Resl Direktor der Bundesanstalt für Agrarwirtschaft. In: www.agraroekonomik.at. Abgerufen am 23. Juni 2016.