Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 08.06.2019, aktuelle Version,

Burgenländische Krankenanstalten

Logo

Die Burgenländische Krankenanstalten-Gesellschaft m. b. H. KRAGES ist seit dem 1. Jänner 1993 der organisatorische Zusammenschluss der landeseigenen Allgemeinen öffentlichen Krankenhäuser des Burgenlands, der Pflegeheime und der Allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflegeschule in Oberwart.

Aufgabe

Das Unternehmen ist für die kaufmännischen Aufgaben, die technischen Aufgaben (Bautechnik, Haustechnik, Medizintechnik), die Personalangelegenheiten und sonstige organisatorische Angelegenheiten inklusive der EDV zuständig.

Rechtliche Stellung

Mit 1. Jänner 1993 übernahm das Unternehmen von fünf Abteilungen des Landes Burgenland die das Spitalswesen und die Pflegeanstalten betreffenden Kompetenzen für die Planung und den laufenden Betrieb. Die Gesellschaft steht zu 100 % im Eigentum des Landes.[1]

Finanzgebarung

Im Jahr 2011 (2001) stand der KRAGES ein Budget von rund 156,7 (87,4) Millionen Euro zur Verfügung.[2] Rund rund 1,1 Millionen Euro pro Jahr geben die Spitäler für Lebensmittel aus, mit dem Ziel den Bio-Lebensmittelanteil bis Jahresende 2019 auf 40 Prozent zu steigern.[3]

Statistik

Im Jahr 2011 (2001) wurden an den vier Krankenhäusern der Burgenländischen Krankenanstaltengesellschaft m. b. H. von 875 (1.007) systemisierten Betten 778 (915) tatsächlich genutzt. Stationär aufgenommen wurden 52.468 (38.199) Patienten und 114.662 (68.841) Fälle ambulant behandelt. Beschäftigt wurden in diesem Bereich insgesamt 1.679,8 (1.470) Personen. Damit ist das Unternehmen der größte Arbeitgeber des Landes.[2]

Spitäler

  • Allgemeines öffentliches Krankenhaus Kittsee
127 Betten, 159 Beschäftigte (Stand 2001)
208 Betten, 335 Beschäftigte (Stand 2001)
  • Allgemeines öffentliches Krankenhaus Oberwart
422 Betten, 711 Beschäftigte (Stand 2001)
  • Allgemeines öffentliches Krankenhaus Güssing
158 Betten, 265 Beschäftigte (Stand 2001) [4]

Heilpädagogisches Zentrum Rust

Das Heilpädagogische Zentrum Rust verfügt über zwei koedukativ geführte Gruppen mit je sechs Kindern im Alter zwischen ungefähr drei Jahren und dem Ende der Schulpflicht. Bei den aufgenommenen Kindern soll eine diagnostische Abklärung psychopathologischer Symptome und Verhaltensauffälligkeiten zwecks Einleitung von Therapiemaßnahmen erfolgen.

Pflegeheime und Pflegezentren

Fünf Pflegeabteilungen mit insgesamt 164 Betten und angeschlossene Förderwerkstätte für Behinderte [5]
  • Pflegezentrum Hirschenstein (Rechnitz)
Drei Stationen mit 138 Betten, 79 Mitarbeiter [6]
  • Altenwohn- und Pflegeheim Oberpullendorf (Oberpullendorf)

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege Oberwart

Ziel der dreijährigen Ausbildung in der dem Allgemeinen öffentlichen Krankenhaus Oberwart angeschlossenen Schule ist der Beruf der diplomierten Gesundheits- und Krankenschwester bzw. des diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegers. Nicht bekannt ist die Zahl der Ausbildungsplätze.[7]

Fußnoten

  1. Weblink: http://www.krages.at/start.asp
  2. 1 2 Geschäftsbericht 2011 (Memento des Originals vom 16. Oktober 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.krages.at (PDF; 2,7 MB)
  3. Roland Pittner: Bio ist für Krankenhäuser künftig das Gelbe vom Ei. In: kurier.at. 12. April 2019, abgerufen am 13. April 2019.
  4. Weblink: http://www.krages.at/start.asp?intro/200203/index.asp
  5. Weblink: http://www.krages.at/start.asp?pa_hirschenstein/folder1.htm
  6. Weblink: http://www.krages.at/start.asp?pa_hirschenstein/folder1.htm
  7. Weblink: http://www.krages.at/start.asp?pa_hirschenstein/folder1.htm