Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 09.12.2019, aktuelle Version,

Christine Goitschel

Christine Goitschel
Nation Frankreich  Frankreich
Geburtstag 9. Juni 1944 (75 Jahre)
Geburtsort Sainte-Maxime, Frankreich
Karriere
Disziplin Riesenslalom, Slalom,
Kombination
Status zurückgetreten
Karriereende 1968
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 1 × 1 × 0 ×
Weltmeisterschaften 1 × 1 × 0 ×
 Olympische Winterspiele
0Gold0 Innsbruck 1964 Slalom
0Silber0 Innsbruck 1964 Riesenslalom
 Alpine Skiweltmeisterschaften
0Gold0 Innsbruck 1964 Slalom
0Silber0 Innsbruck 1964 Riesenslalom
Platzierungen im Alpinen Skiweltcup
 Einzel-Weltcupdebüt 1967
 Einzel-Weltcupsiege 1
 Gesamtweltcup 10. (1967)
 Riesenslalomweltcup 6. (1967)
 Slalomweltcup 12. (1968)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Riesenslalom 1 0 0
 

Christine Goitschel, verheiratete Béranger (* 9. Juni 1944 in Sainte-Maxime, Département Var) ist eine ehemalige französische Skirennläuferin. Sie ist die ältere Schwester von Marielle Goitschel.

Ihren größten Erfolge feierte sie bei den Olympischen Spielen 1964 in Innsbruck. Sie wurde vor ihrer Schwester Marielle Olympiasiegerin im Slalom. Im Riesenslalom gewann sie hinter ihrer Schwester und zeitgleich mit der US-Amerikanerin Jean Saubert die Silbermedaille. Die Goitschel-Schwestern sorgten für zusätzlichen Presserummel, als Marielle ihre baldige Heirat mit Jean-Claude Killy bekanntgab und Christine dies „bestätigte“. Allerdings war dies ein Scherz, den sie zusammen erdacht hatten, um sich über die Journalisten lustig zu machen. Von der Internationalen Vereinigung der Ski-Journalisten (AIJS) wurde sie 1964 zusammen mit ihrer Schwester mit dem Skieur d’Or ausgezeichnet.

Am 11. März 1967 gewann Christine Goitschel den Weltcup-Riesenslalom in Franconia, im selben Jahr wurde sie Französische Meisterin im Slalom. Zu ihren Siegen vor Einführung des Weltcups zählen unter anderem zwei Slalomsiege beim Staufenpokal in Oberstaufen in den Jahren 1964 und 1965, während sie bei den SDS-Rennen in Grindelwald 1963 Zweite und 1966 Dritte im Slalom wurde. Goitschel war mit dem früheren Skirennläufer, Trainer und FFS-Präsidenten Jean Béranger (1937–†17. August 2012) verheiratet.[1]

Einzelnachweise

  1. Décès de Jean Béranger. Französischer Skiverband, 17. August 2012, abgerufen am 30. August 2012 (französisch).