unbekannter Gast
vom 13.06.2017, aktuelle Version,

Christine Prober

Christine Prober (* 1941 in Wien) ist eine österreichische Schauspielerin, die in Berlin lebt.

Leben und Wirken

Nach dem Abitur begann Christine Prober ein Studium an der Wiener Akademie der bildenden Künste, wechselte dann aber zum Schauspiel und debütierte am Ateliertheater. Danach war sie am Theater in der Josefstadt, sowie in jeweils mehrjährigen Engagements am Niedersächsischen Staatstheater Hannover, am Staatstheater Nürnberg und an den Staatlichen Bühnen Berlins (Schillertheater) tätig.

Christine Prober gastierte u.a. an der Komödie Basel, der Freien Volksbühne Berlin, den Hamburger Kammerspielen, dem Berliner Renaissance-Theater sowie am Frankfurter Theater im Zoo.

Auf Theater-Tourneen gastierte sie mit Jean Genets "Die Zofen", T. Williams´ "Endstation Sehnsucht", E. O’Neills "Eines langen Tages Reise in die Nacht und mit Ibsens "Hedda Gabler".

Christine Prober war mit Günther Tabor verheiratet. Das Paar hat drei Söhne.

Filmografie

  • 2006: Mördergroupie, TV-Krimi-Berlin, Regie Shery Hermann
  • 1998: Ein Mord für Quandt: Jagdfieber, TV-Krimiserie, Regie Michael Mackenroth
  • 1990: Pompon rouge, der Hochzeitscoup, TV-Film, Regie Peter Wehage
  • 1989: Schweinegeld, TV-Film, Regie Norbert Kückelmann
  • 1984: Levin und Gutmann, TV-Mehrteiler, Regie Peter Deutsch
  • 1982: Single liebt Single, TV-Film, Regie Wolf Dietrich
  • 1976: Das Ende der Beherrschung, TV-Film, Regie: Gabi Kubach
  • 1968: Der Fall von nebenan, TV-Serie, Regie Rudolf Jugert
  • 1967: Egon Erwin Kisch, TV-Film, Regie R. A. Stemmle
  • 1966: Axel an der Himmelstür, TV-Film, Regie Hans Heinrich; Pater Brown: Der Admiral im Tümpel, österr. TV-Serie, Regie Rainer Wolffhardt
  • 1965: Luftkreuz Südost, österr. TV-Krimi, 3- Teiler, Regie Wolf Dietrich; Die Verwundbaren, österr. Kinofilm, Regie Leo Tichat