unbekannter Gast
vom 12.06.2017, aktuelle Version,

Christoph von Friedl

Christoph von Friedl, eigentlich Christoph Friedl[1][2] (* 16. Mai 1976 in Wien) ist ein österreichischer Schauspieler.

Leben

Nach der Matura und dem Präsenzdienst beim Bundesheer studierte er drei Semester Dolmetsch- und Übersetzungswissenschaften an der Universität Wien, bevor er 1996 an das Konservatorium der Stadt Wien zu Elfriede Ott wechselte, um Schauspiel und Regie zu erlernen. Schon vor seinem Abschluss 2000 spielte er an verschiedenen österreichischen Bühnen wie dem Landestheater für Vorarlberg, dem Tourneetheater „Der grüne Wagen“. Später auch am Landestheater für Niederösterreich, St. Pölten, den Vereinigten Bühnen Graz (Next Liberty) und dem Stadttheater Klagenfurt. Ab 2002 war er regelmäßiger Gast am Volkstheater (Wien), bis zum Intendanzende von Emmy Werner im Juni 2005.

Einem breiteren Publikum ist er durch Fernsehserien wie Schlosshotel Orth oder Tessa – Leben für die Liebe bekannt. Im Kino war als Thomas Rabitsch im Film Falco – Verdammt, wir leben noch!, im Fernsehen 2009 in der Tatort-Folge Baum der Erlösung als Georg Larcher zu sehen.

In der 13-teiligen ORF/ARD-Sommer-Serie Das Glück dieser Erde hatte er im Jahr 2011 die Rolle des Karl Lenz übernommen, dieser ist Bereiter auf einem berühmten steirischen Gestüt und gleichzeitig Bruder der Protagonistin.

In Teil drei und vier des TV-Vierteilers "This September" (dt.: Vier Frauen) nach einem Roman von Rosamunde Pilcher drehte er mit Carles Dance, Eileen Atkins und Rebecca Night.

In dem 2012 mit dem deutschen Kamerapreis (Kategorie Kamera Fernsehfilm/Dokudrama) für Peter Zeitlinger ausgezeichneten Film Verfolgt - Der kleine Zeuge (Regie: Andreas Senn)war er ebenfalls in einer Hauptrolle als der korrupte Kriminalbeamte Roland Kriesch zu sehen.

Weiters liest er regelmäßig Hörbücher (DAISY-Hörbuch) für die Bayerische Blindenhörbücherei ein, z. B.: Dein Name von Navid Kermani oder Parallelgeschichten von Péter Nádas.

Privat

Christoph von Friedl stammt aus einer Familie, die seit mehreren Generationen vor und hinter der Kamera agiert: Sein Vater Fritz von Friedl und seine Tante Loni von Friedl sind ebenfalls Schauspieler, sein Großvater Fritz von Friedl war Kameramann.

Er heiratete im Sommer 2010 die Schauspielerin Eva-Maria Grein, die seither unter dem Künstlernamen Eva-Maria Grein von Friedl auftritt. Die beiden leben in der Nähe von München.

Filmografie (Auswahl)

Bühne (Auswahl)

  • 2002: Der Schüler Gerber, Titelrolle, Landestheater St. Pölten
  • 2002: Howie the Rookie, Hauptrolle, Theater in der Drachengasse, Wien
  • 2003: Das Dorf an der Grenze, Hauptrolle, Stadttheater Klagenfurt
  • 2003–2005: Volkstheater Wien:
    • Nathan der Weise, Rolle: Tempelherr
    • Phädra, Rolle: Hippolytos
    • Der tollste Tag
    • Der Bauer als Millionär
    • Elisabeth von England, Rolle: Essex
    • Prinzessinnendramen
  • 2005: Baby with the Bathwater, Hauptrolle, Brotfabrik Berlin
  • 2006: Japantournee mit dem Ensemble Salzburg als Mozart, Briefrezitation
  • 2006: Faust I, Rolle: Mephisto/junger Faust
  • 2007: King Lear, Stadttheater Klagenfurt
  • 2008: Der Weibsteufel, Rolle: Jäger, Kammertheater München
  • 2009: Der Schwierige, Rolle: Stani, Theater zum Himmel, Wien
  • 2009: Der grüne Kakadu, Hauptrolle
  • 2010: Das Apartment, Tournee des Theater am Kurfürstendamm Berlin
  • 2010: Clavigo, Titelrolle, Kammertheater München
  • 2010: Liebelei, Rolle: Theodor, Theater zum Himmel, Wien
  • 2012: Die Leiden des jungen Werthers, Titelrolle, Kammertheater München
  • 2015: Die Freizeitgesellschaft (dt. Uraufführung), Rolle: Marc-Antoine, Teamtheater München
  • 2016: Terror (Ferdinand von Schirach), Rolle: Major Lars Koch, Metropoltheater München
  • 2017: Der gute Tod (Wannie de Wijn), Rolle: Michael, Metropoltheater München

Einzelnachweise

  1. Vgl. Christoph von Friedl Schauspieler. Persönlich verwaltetes Profil auf e-Talenta, abgerufen am 10. April 2016: „real name [en]/ bürgerlicher Name [de]: Christoph Friedl“.
  2. Vgl. Eintrag Christoph Friedl im Mitgliederverzeichnis des Verband der Österreichischen FilmschauspielerInnen, abgerufen am 10. April 2015.