Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 20.08.2018, aktuelle Version,

Colton Yellow Horn

Kanada Colton Yellow Horn
Geburtsdatum 5. Mai 1987
Geburtsort Brocket, Alberta, Kanada
Größe 175 cm
Gewicht 86 kg
Position Stürmer
Nummer #13
Schusshand Links
Karrierestationen
2003–2006 Lethbridge Hurricanes
2006–2008 Tri-City Americans
2008–2009 EC Red Bull Salzburg
2009–2010 Elmira Jackals
Stockton Thunder
Allen Americans
2010–2012 Allen Americans
2012–2013 Ontario Reign
Manchester Monarchs
2013–2014 Alba Volán Székesfehérvár
2014–2015 Nippon Paper Cranes
2015–2016 Orli Znojmo
2016 HC Plzeň
2016–2018 Orli Znojmo
seit 2018 EC Graz 99ers

Colton Jaret Yellow Horn (* 5. Mai 1987 in Brocket, Alberta) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit April 2018 bei den EC Graz 99ers aus der Erste Bank Eishockey Liga unter Vertrag steht. Er ist Blackfoot-Indianer[1] der Piikani First Nation.[2]

Karriere

Colton Jaret Yellow Horn gehörte zu den größten Nachwuchstalenten Kanadas. Er spielte von 2003 bis 2008 in der Western Hockey League (WHL) und kam auf 363 Einsätze, wobei er 166 Tore und 216 Vorlagen, also 382 Scorerpunkte, erzielte. In der Saison 2004/05 kam er als Stürmer der Lethbridge Hurricanes aus Alberta unter die besten fünf Scorer der Liga und steigerte seine Leistung bei den Tri-City Americans aus Washington, als er mit dieser Mannschaft 2007/08 den ersten Platz der U.S. Division und die Conference Finals der Play-offs erreichte. Darüber hinaus erzielte er die meisten Tore und die drittmeisten Punkte der Liga, wodurch er gewichtigen Anteil am Mannschaftsgewinn der Scotty Munro Memorial Trophy, als punktstärkste Mannschaft der Grunddurchgänge hatte.

Zudem nahm er an der Junioren-Weltmeisterschaft 2005 (Top Division) teil und gewann mit der kanadischen Mannschaft die Silbermedaille.

2008 kam er erstmals nach Europa[3] und bestritt elf Spiele für den österreichischen Verein EC Red Bull Salzburg, ehe er Ende Januar 2009 zurück nach Nordamerika wechselte.[4] Mit den New Yorker Elmira Jackals debütierte er anschließend in der East Coast Hockey League (ECHL) und schaffte 15 Punkte in 35 Spielen. Danach wechselte er zum kalifornischen Verein Stockton Thunder, wo er 10 Punkte in 13 Spielen beisteuerte.

Die Saison 2009/10 beendete er bei den Allen Americans aus Texas in der Central Hockey League (CHL). Mit dieser Mannschaft spielte er auch in der Saison 2010/11 und schaffte 104 Punkte in 79 Spielen. Die Americans gewannen mit 20 Punkten Vorsprung die Berry Conference und lagen auch 13 Punkte vor dem Gewinner der Turner Conference, weshalb sie mit dem Bud Poile Governors’ Cup als stärkstes Team der Hauptrunde ausgezeichnet wurden. In den Play-offs unterlagen sie dann jedoch in den Conference Finals gegen die Bossier-Shreveport Mudbugs. 2011/12 erreichte Yellow Horn mit den Americans den zweiten Platz der Berry Conference und lagen Punktegleich mit dem Gewinner der Turner Conference. In den Play-offs kam es jedoch zum Halbfinalaus gegen die Texas Brahmas.

Nach einem Ligawechsel zu Ontario Reign in die ECHL, erzielte er 2012/13 für die Kalifornier 36 Tore und 22 Vorlagen in 48 Partien. Er wurde zum Spieler des Monats Januar der Liga gewählt und wurde im Februar an die Manchester Monarchs[2] aus der American Hockey League (AHL), der zweithöchsten Profiklasse Nordamerikas, ausgeliehen. Dort erzielte er 20 Punkte in 32 Spielen, jedoch kamen die Monarchs nicht über das Play-off-Viertelfinale hinaus.

2013 verließ er Nordamerika und unterzeichnete erneut bei einem europäischen Verein, als er dem Kader des ungarischen EBEL-Clubs Alba Volán Székesfehérvár beitrat. Mit diesem schied er gegen den späteren Liga-Gewinner HC Bozen im Play-off-Viertelfinale aus. Nach einer Saison bei den Nippon Paper Cranes aus der Asia League Ice Hockey (ALIH), kehrte er für die Saison 2015/16 in die EBEL zurück und spielt für den tschechischen Verein Orli Znojmo. Am Ende der Hauptrunde belegte er mit 28 Toren den dritten Platz der Torschützenliste der Liga. Darüber hinaus lag er mit 57 Punkten auf dem vierten Platz der Scorerliste. In den Play-offs steigerte sich der Kanadier enorm und lag nach dem Halbfinale mit inzwischen 78 Punkten an der Ligaspitze der Topscorer. Er wurde daraufhin mit der Ron Kennedy Trophy als wertvollster Spieler der Saison ausgezeichnet.

Für die Saison 2016/17 erhielt er einen Vertrag beim HC Plzeň aus der tschechischen Extraliga. Jedoch entschied er sich Ende Oktober seinen Vertrag in Plzeň aufzulösen und wechselte zurück zum HC Orli Znojmo in die Erste Bank Eishockey Liga.[5]

Im April 2018 wurde Colton Yellow Horn als Neuzugang beim österreichischen Club EC Graz 99ers vorgestellt.[6]

Erfolge und Auszeichnungen

Karrierestatistik

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2003/04 Lethbridge Hurricanes WHL 67 5 9 14 25
2004/05 Lethbridge Hurricanes WHL 70 35 51 86 40 5 1 2 3 2
2005/06 Lethbridge Hurricanes WHL 67 25 50 75 63 6 1 5 6 6
2006/07 Tri-City Americans WHL 59 40 37 77 57 6 1 2 3 6
2007/08 Tri-City Americans WHL 67 48 49 97 63 16 10 11 21 18
2008/09 EC Red Bull Salzburg EBEL 11 1 2 3 2
2008/09 Elmira Jackals ECHL 24 5 6 11 10 9 0 4 4 0
2009/10 Elmira Jackals ECHL 2 0 0 0 0
2009/10 Stockton Thunder ECHL 13 2 8 10 10
2009/10 Allen Americans CHL 43 10 25 35 41 20 10 10 20 20
2010/11 Allen Americans CHL 66 33 55 88 54 13 6 10 16 24
2011/12 Allen Americans CHL 58 24 31 55 35 6 1 4 5 6
2012/13 Ontario Reign ECHL 48 36 22 58 28
2012/13 Manchester Monarchs AHL 28 6 12 18 18 4 1 1 2 0
2013/14 SAPA Fehérvár AV19 EBEL 43 20 23 43 36
2015/16 HC Orli Znojmo EBEL 52 26 29 55 30 15 6 14 20 8
2016/17 HC Plzen Czech 11 4 0 4 4
2016/17 HC Orli Znojmo EBEL 38 19 23 42 30 4 0 3 3 4
2017/18 HC Orli Znojmo EBEL 50 15 24 39 18
2018/19 Graz 99ers EBEL
CHL gesamt 167 67 111 178 130 38 17 24 41 48
EBEL gesamt 195 83 101 184 124 26 8 25 33 14
ECHL gesamt 87 43 36 79 48 9 0 4 4 0
WHL gesamt 330 153 196 349 248 33 13 20 33 32

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise

  1. Eishockey - Indianer Yellow Horn auf dem „Kriegspfad“. In: kleinezeitung.at. Abgerufen am 27. Januar 2016.
  2. 1 2 Yellow Horn called up to AHL. In: Windspeaker - AMMSA: Indigenous news, issues and culture. Februar 2013, abgerufen am 27. Januar 2016 (englisch).
  3. Transfergeflüster: Salzburg verpflichtet drei Try Out Spieler. In: eishockeynews.at. 22. August 2008, abgerufen am 27. Januar 2016.
  4. Salzburg trennt sich von Yellow-Horn. In: hockeyfans.at. 29. Januar 2009, abgerufen am 27. Januar 2016.
  5. hcorli.cz: Großes Comeback! Colton Yellow Horn streift sich wieder das Trikot des HC Orli Znojmo über. In: hcorli.cz. 24. Oktober 2016, abgerufen am 24. Oktober 2016 (tschechisch).
  6. Graz99ers holen ehemaligen EBEL-MVP