unbekannter Gast
vom 30.12.2016, aktuelle Version,

Constanze Dennig

Constanze Gabriela Luise Dennig-Staub (* 1954 in Linz) ist eine österreichische Nervenfachärztin in Graz und Wien, Autorin, Regisseurin, Produzentin zahlreicher Theaterprojekte, Theaterleiterin des Theater am Lend, Mitglied der Grazer Autorenversammlung und der IG Autorinnen, Autoren Österreich.

Leben

Dennig studierte in Wien Medizin und machte am Wagner-Jauregg-Krankenhaus in Linz eine Facharztausbildung für Psychiatrie und Neurologie. 1983 zog Dennig nach Graz, wo sie eine Facharztpraxis mit angeschlossenem Therapiezentrum eröffnete.

Ende 2007 entstand zusammen mit Edith Zeier-Draxl das Theater am Lend in Graz. Parallel zur Arbeit als Ärztin - die Tätigkeit als Psychiaterin und die Inhalte ihrer Autoren- und Theaterarbeit sieht sie stark vernetzt - entstanden Werke mit dem Schwerpunkt gesellschaftskritische Satire, Romane und Kurzgeschichten. Sie führt im Rahmen ihrer Theaterproduktionen Regie und baut Klappmaulpuppen.

Seit 2016 Trägerin des Goldenen Ehrenzeichens des Landes Steiermark.

Werke

Bücher

  • Die rote Engelin, Eros, Omam und ich. Po@Co Edition Juni 2002, Roman
  • Klonküsse, Hörbuch, Po@Co Edition, Buch 2005, Verlag der Apfel, Wien, Roman
  • Homo touristicus, Verlag Der Apfel, Wien, Satirisches Sachbuch, April 2007
  • Gunther ist zu munter, Kinderbuch,
  • Niederschrift, Gegenschrift, Internetroman mit Markus Schleinzer
  • Abgetaucht, Kriminalroman, Amalthea Signum Verlag
  • Eingespritzt, Kriminalroman, Amalthea Signum Verlag

Theaterstücke

  • Wie geht´s dir mit mir? (mit Margarethe Tiesel) 2002
  • Exstasy Rave[1], Uraufführung Jänner 2003, Theater am Ortweinplatz, Graz, Inszenierung Deborah Epstein, Schauspielhaus Graz, Net Festival Moskau, Publikation Schlag 2 Goethe Institut Moskau
  • Himmel über Bagdad 2004, szenische Lesung als Coproduktion von UniT und Schauspielhaus Graz, Juni 2003, Uraufführung 1. Mai 2007, Theater im Keller Graz, Inszenierung Alfred Haidacher
  • Valse triste, 2003 Inszenierung Markus Schleinzer, Uraufführung November 2004, Kunsthaus Graz
  • Demokratie 2004, Inszenierung Deborah Epstein, Uraufführung Juli 2005, Literaturhaus Graz, Hörspiel ORF Jänner 2006
  • Am Hund 2004, Inszenierung Constanze Dennig, Uraufführung Februar 2006 Literaturhaus Graz
  • Schlussapplaus für Oskar W. Puppentheater 2005, Inszenierung Simon Meusburger, Constanze Dennig, Uraufführung Oktober 2009 Schuberttheater Wien, Theater am Lend Graz August 2010
  • Two hands.. Phantomschmerz 2006, Inszenierung Simon Meusburger, Constanze Dennig
  • Klassische Liebesschnipsel 2011, Inszenierung Constanze Dennig, Theater am Lend
  • Urlaub mit Frau Mann
  • Cafe de ja veu
  • Verhüllte Ermittlungen

Einzelnachweise

  1. Sessler Verlag: Exstasy Rave (PDF; 570 kB)