Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 12.04.2020, aktuelle Version,

Der Rosenhügel

Der Rosenhügel

Ort 23. Bezirk Liesing, Wien, Österreich
Baumeister Strauss & Partner Development
Baustil Wohnpark mit 204 freifinanzierten Eigentumswohnungen
Baujahr Frühjahr 2016 – Ende 2017
Grundfläche 15.000 
Koordinaten 48° 9′ 32,5″ N, 16° 17′ 2,1″ O

Der Rosenhügel ist ein im Bau befindliches Stadtentwicklungsprojekt der Stadt Wien[1] am gleichnamigen Berg Rosenhügel. Das Projekt wird von der Rosenhügel Entwicklungs-, Errichtungs- und Verwertungsgesellschaft mbH & Co KG (eine Projektgesellschaft der Projektpartner Strauss & Partner Development GmbH, die österreichische Tochter der UBM Development AG und der Immovate Projektentwicklungs GmbH) entwickelt. Auf der Liegenschaft der ehemaligen Rosenhügel-Filmstudios im 23. Bezirk Liesing, direkt an der Grenze zum 13. Bezirk Hietzing, entstehen bis Ende 2017 auf rund 15.000 Quadratmetern Grundfläche 204 freifinanzierte Eigentumswohnungen. Die Wohnungen verteilen sich auf sieben Wohnhäuser, die nach berühmten internationalen Filmstudios – Atlas, Buena, Constantin, Douglas, Elios, Fox und Goldwyn – benannt wurden.[2]

Lage

Der Rosenhügel wird auf dem Gelände der ehemaligen Rosenhügel-Filmstudios im 23. Bezirk Liesing, an der Grenze zum 13. Bezirk Hietzing, errichtet.[3] Teile der Studios, wie die Hallen 1 (erste Kunstlichtaufnahmehalle, die nun als Trainingseinrichtung der rhythmischen Gymnastik dient, betrieben durch die ANPO Sporthalle GmbH) und 6 („Synchronhalle“ zur Aufnahme von Tonaufnahmen für internationale Filmproduktionen unter dem Namen Synchron Stage Vienna, betrieben durch die Synchron Stage OG), stehen seit 2011 unter Denkmalschutz.[4] In direkter Nachbarschaft zum Wohnprojekt hat Rewe Group mit BEHF Architects einen in das aufsteigende Gelände integrierten MERKUR-Verbrauchermarkt entwickelt, der mit einer Kinderbetreuungseinrichtung der MA11 überbaut wurde.[5] In der Nachbarschaft befindet sich neben Bildungs- und Kinderbetreuungseinrichtungen auch das Krankenhaus Hietzing. Ebenfalls in unmittelbarer Umgebung liegen die Hermesvilla und der Lainzer Tiergarten.[6]

Architektur

Die Architektur der Wohnhäuser bilden das Ergebnis eines Architekturwettbewerbs ab, der von den Architekturbüros Berger+Parkkinen[7] und Christoph Lechner & Partner ZT[8] (Häuser Constantin, Douglas, Elios, Fox und Goldwyn) als Arbeitsgemeinschaft sowie von BNT Beckmann N’Thepe[9] (Häuser Atlas und Buena) gewonnen wurde. Die großzügige Parkanlage, die die Häuser miteinander verbindet, wurde von den Landschaftsarchitekten Lindle+Bukor[10] gestaltet. Als Bauherren fungieren Strauss & Partner Development und Immovate, gemeinsam vertreten in der Rosenhügel Entwicklungs-, Errichtungs- & Verwertungsgesellschaft. Mit der Ausführung der Bauarbeiten wurde das Bauunternehmen PORR, das Haustechnikunternehmen MOLIN, das Elektrotechnikunternehmen SAW und der Aufzugsbauer KONE beauftragt.[11]

Einzelnachweise

  1. Stadtentwicklungsprojekt Der Rosenhügel – Wien.gv.at
  2. Baustart für 204 Wohnungen am Rosenhügel – Heute.at, 25. September 2016
  3. Wohnen beim Rosenhügel – derStandard.at, 13. Mai 2016
  4. Rosenhügel-Studios Hollywood an der Donau – diePresse.com, 20. Oktober 2013
  5. Der Rosenhügel (Memento des Originals vom 4. November 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/ubm.at – UBM Development AG
  6. Grundsteinlegung am Rosenhügel – Immobilien-magazin.at, 26. September 2016
  7. Wohnprojekt Der Rosenhügel –Berger+Parkkinen
  8. Rosenhügel 1230 Wien – Christoph Lechner & Partner ZT
  9. Der Rosenhügel – BNT Beckmann N’Thepe
  10. Rosenhügel Studios, Wohnen in der ehemaligen Filmstadt Wien – Lindle+Bukor
  11. UBM beginnt mit 204 Wohnungen am Rosenhügel, teilweise schon verkauft – Boerse-social.com, 23. September 2016