Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 06.12.2018, aktuelle Version,

Die letzte Party deines Lebens

Filmdaten
Originaltitel Die letzte Party deines Lebens
Produktionsland Österreich
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 2018
Stab
Regie Dominik Hartl
Drehbuch Karin Lomot,
Robert Buchschwenter
Produktion Florian Gebhardt
Musik Karwan Marouf
Kamera Thomas Kiennast
Schnitt Daniel Prochaska,
Alarich Lenz
Besetzung

Die letzte Party deines Lebens ist ein österreichischer Spielfilm von Dominik Hartl aus dem Jahr 2018. Der Film kam am 23. März 2018 in die österreichischen Kinos.[1] Die Premierentour in den Bundesländern erfolgte vom 15. bis zum 24. März 2018.[2] Auf der Diagonale wurde der Film am 17. März 2018 gezeigt.[3]

Handlung

Nach absolvierter Matura fahren Julia und ihre Schulkollegen wie auch tausende andere Maturanten auf Maturareise auf eine Insel in Kroatien. Eigentlich soll es die beste Party ihres Lebens werden. Allerdings kommt es zwischen Julia und ihrer Freundin Jessie zum Streit, Jessie verschwindet daraufhin beleidigt in die Nacht. Julia wacht am nächsten Tag mit einem Kater auf; von Jessie, mit der sie das Hotelzimmer teilt, findet sich keine Spur. Denise bekommt eine Nachricht von Jessie, alles scheint in Ordnung zu sein. Aber bald darauf liegt Denise tot mitten im Partygetümmel. Während der Veranstalter von einem schrecklichen Unfall spricht und die grölende Masse ausgelassen weiterfeiert, sucht Julia verzweifelt nach ihrer Freundin.[4][1]

Produktion

Die Dreharbeiten fanden im Juni und Juli 2017 in Kroatien, Wien und Niederösterreich statt. Drehorte waren unter anderem Novigrad und Poreč.[5] Unterstützt wurde die Produktion vom Österreichischen Filminstitut, dem Filmfonds Wien, Filmstandort Austria (FISA) und dem Land Niederösterreich. Beteiligt war der Österreichische Rundfunk, produziert wurde der Film von der österreichischen Gebhardt Productions. Für den Ton zeichneten Axel Traun und Joe Knauer verantwortlich, für das Kostümbild Monika Buttinger und für das Szenenbild Hannes Salat und Pia Jaros.[1][6]

Nach Beautiful Girl (2015) und Angriff der Lederhosenzombies (2016) handelt es sich um den dritten Langspielfilm von Dominik Hartl.

Rezeption

Andrey Arnold bezeichnete den Film in der Tageszeitung Die Presse als „formal schludrige, aber vergnügliche Genrekost aus Österreich.“ Schauspiel und Dialog seien durchwachsen, allerdings würden die frischen Gesichter dem Film eine sympathische Natürlichkeit verleihen. „Die Kamera bewegt sich, wann und wo sie kann, aber es mangelt an Stabilität. Zuweilen hat man das Gefühl, Bild und Montage seien nicht richtig festgeschraubt. Wohlwollender könnte man sagen, sie ahmen den Dauerschwips der Protagonisten nach.“ Die Spannung würde aber aufrecht bleiben.[7]

derStandard.at nannte die Produktion einen „handwerklich soliden Unterhaltungsfilm: [...] Die Kamera ist sichtlich um Dynamik bemüht, das Erzähltempo gleichermaßen flott, diverse Logiklöcher als genre-immanent gerne zu übersehen.“[8]

Auszeichnungen und Nominierungen

Österreichischer Filmpreis 2019[9]

  • Nominierung für die Beste Maske (Roman Braunhofer und Martha Ruess)
  • Nominierung für den Besten Schnitt (Alarich Lenz und Daniel Prochaska)
  • Nominierung für das Beste Szenenbild (Johannes Salat und Pia Jaros)

Einzelnachweise

  1. 1 2 3 Österreichisches Filminstitut. Abgerufen am 23. Februar 2018.
  2. Presseheft: Die letzte Party deines Lebens. Abgerufen am 23. Februar 2018.
  3. Diagonale 2018: Die letzte Party deines Lebens. Abgerufen am 2. März 2018.
  4. Die letzte Party deines Lebens (2018) - UNCUT. Abgerufen am 23. Februar 2018.
  5. Kleine Zeitung: Ein Horror: Ostrowski und junge Wilde drehen in Kroatien "Die letzte Party deines Lebens". Artikel vom 13. Juni 2017, abgerufen am 23. Februar 2018.
  6. Filmfonds Wien: Die letzte Party deines Lebens. Abgerufen am 23. Februar 2018.
  7. diepresse.com: Film aus Österreich: Blutgericht auf der Maturareise. Artikel vom 23. März 2018, abgerufen am 23. März 2018.
  8. derStandard.at: "Die letzte Party deines Lebens": Die Maturareise als Schnetzelfilm. Artikel vom 24. März 2018, abgerufen am 26. März 2018.
  9. Österreichischer Filmpreis 2019: Nominierungen. Abgerufen am 6. Dezember 2018.