Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 15.06.2017, aktuelle Version,

Ein fast perfekter Seitensprung

Filmdaten
Originaltitel Ein fast perfekter Seitensprung
Produktionsland Österreich
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1996
Länge 101 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Reinhard Schwabenitzky
Drehbuch Reinhard Schwabenitzky
Produktion Friedemann Katt, Reinhard Schwabenitzky
Musik Friedemann Katt, Arthur Lauber
Kamera Walter Kindler
Schnitt Ingrid Koller
Besetzung

Ein fast perfekter Seitensprung ist eine österreichische Komödie aus dem Jahr 1996. Nach dem großen Erfolg des Filmes wurden zwei Fortsetzungen produziert, die letzte davon, Eine fast perfekte Hochzeit, kam 1999 in die Kinos.

Handlung

Henny, eine selbstbewusste Schneiderin, lebt bei ihren schrulligen Eltern in einem Dorf nahe Cuxhaven. Sie ist liiert mit Martin, dem Sohn der adeligen Eigentümerfamilie der örtlichen Werft. Kurz vor der geplanten Hochzeit erfährt Henny, dass Martins überhebliche Mutter ihr Privatleben ausspioniert hat. Daraufhin weigert sie sich, vor dem Traualtar das Jawort zu geben und nimmt Reißaus. Ohne einen Cent in der Tasche fliegt sie nach Wien, wo sie Sigi begegnet. Henny hält Sigi für einen wohlhabenden Junggesellen, in Wirklichkeit ist er aber ein verheirateter Schaufensterdekorateur. Sigis Ehe ist in der Krise und er wird von seiner Ehefrau ständig fälschlich der Untreue verdächtigt. Henny und Sigi verlieben sich, aber als Henny erfährt, dass Sigi verheiratet ist und eine Tochter hat, läuft sie erneut davon, worauf Sigi seine Frau verlässt und Henny folgt.

Drehorte

Norddeutschland und Wien.