unbekannter Gast
vom 28.07.2016, aktuelle Version,

Elektra Bregenz

Logo
Friedrich Wilhelm Schindler

Elektra Bregenz ist ein österreichischer Haushaltsgerätehersteller mit Sitz in Wien.

Firmengeschichte

Elektra Bregenz wurde im Jahr 1898 durch Friedrich Wilhelm Schindler in Bregenz gegründet.

1948 brachte das Unternehmen den ersten Elektroherd mit thermostatischer Temperaturregelung des Backrohrs auf den Markt und 1950 wurde mit der Produktion von Kühlschränken begonnen. 1965 wurde Elektra Bregenz in den Konzern Asea Brown Boveri eingegliedert.

1972 erhielt das Unternehmen die staatliche Auszeichnung und darf seither das Bundeswappen im Geschäftsverkehr verwenden. 1981 hatte das Unternehmen 456 Mitarbeiter und erzielte einen Umsatz von 620 Mio. Schilling (ca. 47 Mio. Euro). 1985 wurden die Tirolia-Werke in Schwaz von Elektra Bregenz übernommen und damit der Standort von Vorarlberg nach Tirol verlegt.

Um 1990 übernahm Austria Email AG den Bereich Elektro-Heißwasser-Technik (Markenname: EHT) von Elektra Bregenz und gibt den Heißwasserspeicher-Basismodellen die bekannte Typ- und Markenbezeichnung EHT.

2002 wurde das Unternehmen vom türkischen Arçelik-Konzern übernommen. 2003 siedelte der Firmenstandort nach Wien über, stellte die Produktion in Österreich gänzlich ein und verlagerte die Maschinen zu anderen Arçelik-Produktionsstätten.[1]

Einzelnachweise

  1. Elektra Bregenz stellt Produktion ein, Die Presse, 8. Mai 2003.