unbekannter Gast
vom 05.11.2015, aktuelle Version,

Ernst Nevrivy

Erklärungstafel zum 2015 neu eröffneten Teil des Kirschblütenparks. Rechts neben Nevrivy: Ulli Sima
Ernst Nevrivy zu Gast bei Festival-Partnerschaften in Alt-Bielitz

Ernst Nevrivy (* 25. Juni 1968 in Wien) ist ein österreichischer Politiker (SPÖ) und seit 2014 Bezirksvorsteher des 22. Wiener Gemeindebezirks Donaustadt.

Ausbildung und Beruf

Ernst Nevrivy besuchte ab 1974 Georg-Bilgeri-Schule (Volks- und Hauptschule) und danach ein Jahr die Handelsschule. Er machte danach eine Lehre als Fernmeldemonteur bei der Telekom Austria und arbeitete dort in verschieden Bereichen als Monteur, Verlegsaufsicht und Mitarbeiter in der Planungsstelle. Von 1999 bis 2014 war Nevrivy Bezirksparteigeschäftsführer der SPÖ Donaustadt. Am 11. August 2014 übernahm Nevrivy das Amt des Bezirksvorstehers der Donaustadt von seinem Vorgänger Norbert Scheed.[1]

Politik

Ernst Nevrivy trat 1986 der SPÖ bei und engagierte sich zunächst in der Sektion Kagran. Dort war er ab 1987 stellvertretender Schriftführer und Subkassier und ab 1989 Bildungsreferent und Sprengelleiter. Zwischen 1995 und 2001 leitete er die Sektion mit einem Jahr Unterbrechung als Vorsitzender. Ernst Nevrivy war bis 1999 Bezirkssekretär der SPÖ Donaustadt und war zwischen 2000 und 2005 Bezirksrat. Ab März 2005 wurde er Bezirksvorsteher-Stellvertreter, bevor er am 26. Juni 2006 in den Landtag und Gemeinderat wechselte, wo er Norbert Scheed ablöste. Nach Scheeds Tod 2014 wurde er einstimmig zu seinem Nachfolger gewählt und hält seitdem das Amt des Bezirksvorstehers inne.[2]

Privates

Ernst Nevrivy ist geschieden und hat zwei Kinder.

Einzelnachweise

  1. Ernst Nevrivy wird neuer Bezirksvorsteher von Wien-Donaustadt Der Standard, 5. August 2014
  2. Ernst Nevrivy neuer Bezirksvorsteher der Donaustadt Wien.at