Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 17.09.2018, aktuelle Version,

Ewald Humenberger

Ewald Humenberger
Spielerinformationen
Geburtstag 18. September 1967 (51 Jahre)
Geburtsort Österreich
Staatsbürgerschaft Österreicher österreichisch
Körpergröße 196 cm
Spielposition Torwart
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
1986–1996 Osterreich HC Linz
1996–1996 Deutschland TuS Nettelstedt-Lübbecke
1996–2008 Osterreich HC Linz
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
Osterreich  Österreich 246 (1)

Stand: 17. September 2018

Ewald Humenberger (* 18. September 1967) ist ein ehemaliger österreichischer Handballtorhüter und der Handballrekordnationalspieler Österreichs. Im Zivilberuf ist der gelernte Ingenieur als Verkaufsleiter einer Pumpenfirma tätig.[1]

Spielerkarriere

Ewald Humenberger begann seine Spielerkarriere beim HC Linz, für den er 1986 zum ersten Mal in der österreichischen Bundesliga (damals die erste Liga) spielte. Zwischenzeitlich war er auch beim ATSV Innsbruck aktiv. Mit den Linzern wurde er dreimal österreichischer Meister und Pokalsieger und erreichte 1994 das Finale im EHF-Pokal, das gegen den spanischen Verein UD Alzira verloren ging.

Im Jahr 1996 wechselte er zum deutschen Bundesligisten TuS Nettelstedt-Lübbecke, mit dem er 1997 und 1998 den (inzwischen abgeschafften) EHF-City-Cup gewinnen konnte. Insgesamt bestritt Humenberger 122 Bundesligaspiele für die Ostwestfalen, bevor er im Jahr 2000 zurück zum HC Linz wechselte. Nach der Saison 2007/08 beendete Humenberger seine Karriere.[2]

Er bestritt 246 Länderspiele für die Österreichische Männer-Handballnationalmannschaft und erzielte dabei ein Tor. Somit ist er mit großem Abstand vor Patrick Fölser (218 LS) und dem ebenfalls bereits zurückgetretenen Andreas Dittert (203 LS) der Rekordnationalspieler seines Landes.[3] Alles in allem bestritt Ewald Humenberger in den 22 Jahren seiner Karriere als Erstligaspieler mehr als 1000 Pflicht- und Auswahlspiele.

Funktionär

Am 7. März 2008 wurde Ewald Humenberger zum ersten Vizepräsidenten des Oberösterreichischen Handballverbandes OÖHV gewählt.[4]

Erfolge

  • 3 × Österreichischer Meister: 1994, 1995, 1996 (mit HC Linz)
  • 3 × ÖHB-Cupsieger: 1994, 1995, 1996 (mit HC Linz)
  • 2 × EHF-City-Cup-Sieger: 1997 und 1998 (mit TuS Nettelstedt)
  • EHF-Pokal-Finalist: 1994 (mit HC Linz)
  • 246 A-Länderspiele (1 Tor) für Österreich
  • 122 Bundesligaspiele (1 Tor) für TuS Nettelstedt
  • Mehr als 660 Pflichtspiele für HC Linz und ATSV Innsbruck

Einzelnachweise

  1. www.ooehandball.at Welttorhüter bringt Linz in Weltklasse-Form abgerufen am 28. Mai 2017
  2. www.vol.at Für Hard beginnts in Linz abgerufen am 28. Mai 2017
  3. oehb.at Rekordspieler, abgerufen am 9. April 2018
  4. www.ooehandball.at Vorstand abgerufen am 19. Juni 2014