unbekannter Gast
vom 28.02.2017, aktuelle Version,

Fanny Stavjanik

Fanny Stavjanik, eigentlich Franziska Stavjanik, (* 1966 in Wien) ist eine österreichische Schauspielerin.

Leben

Fanny Stavjanik ist die Tochter des Schauspielers Edd Stavjanik und wuchs in München und Wien auf. Ihre Ausbildung erhielt sie an der Schauspielschule des Volkstheaters Wien, wo sie auch von 1988 bis 1999 zum festen Ensemble gehörte. 2001 wurde sie einem breiteren Fernsehpublikum mit der Hauptrolle in der ZDF-Hauptabendserie girl friends – Freundschaft mit Herz bekannt. Von 2001 bis 2007 war sie als Hotel-Managerin Iris Sandberg in der Hauptrolle zu sehen.

2008 ermittelte sie als Kommissarin im österreichischen Tatort: Kinderwunsch; 2009 übernahm sie die Rolle der Gräfin Esterházy in dem ZDF-Zweiteiler Sisi von Xaver Schwarzenberger. 2010 spielte sie an der Seite von Ulrich Noethen in dem ARD-Zweiteiler Der Mann mit dem Fagott die Mutter von Udo Jürgens.

Stavjanik wurde für ihr darstellerisches Können mehrfach ausgezeichnet. 1993 erhielt sie den Karl-Skraup-Preis des Wiener Volkstheaters für ihre Rolle als Edrita in dem Theaterstück Weh dem, der lügt! von Franz Grillparzer. 1997 bekam sie den Förderungspreis zur Kainz-Medaille der Stadt Wien für ihre Darstellung der Johanna in Arthur Schnitzlers Theaterstück Der einsame Weg.

Seit 2003 lebt Fanny Stavjanik in Berlin. Sie ist mit dem Regisseur Thomas Herrmann verheiratet, beide haben einen gemeinsamen Sohn.

Theater

Zwischen 1988 und 1999 spielte Stavjanik am Wiener Volkstheater unter anderem das Gretchen in Goethes Faust und die Titelrolle in Strindbergs Fräulein Julie. In Eugene O’Neills Trauer muss Elektra tragen stand sie am Wiener Volkstheater in der Hauptrolle der Lavinia zusammen mit Nicole Heesters auf der Bühne; zusammen mit Ulrich Matthes spielte sie außerdem in Don DeLillos Valparaiso (2000; Regie: Niels-Peter Rudolph).

2007 gastierte sie am Fritz Rémond Theater in Frankfurt mit Yasmina Rezas Gott des Gemetzels in der Rolle der Annette Reille. 2016 spielt sie bei den Festspielen Reichenau in einer Bearbeitung von Heimito von Doderers Dämonen (Regie: Hermann Beil).

Filmografie

Auszeichnungen (Auswahl)

  • 1993: Karl-Skraup-Preis, Beste Schauspielerin, als Edrita in Weh dem, der lügt! (F. Grillparzer)
  • 1998: Kainz-Medaille der Stadt Wien, Beste Nachwuchsschauspielerin, als Johanna in Der einsame Weg (A. Schnitzler)
  • 2011: Bambi, Publikumspreis - Bester TV-Mehrteiler Der Mann mit dem Fagott
  • 2012: Österreichischer Fernsehpreis für Erwachsenenbildung für Kebab mit Alles