Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 03.06.2018, aktuelle Version,

François Fortier

Kanada François Fortier
Geburtsdatum 13. Juni 1979
Geburtsort Beauport, Québec, Kanada
Größe 181 cm
Gewicht 96 kg
Position Linker Flügel
Nummer #15
Schusshand Links
Karrierestationen
1996–1999 Sherbrooke Faucons
1999–2000 Hartford Wolf Pack
2000–2001 Québec Citadelles
2001–2002 Mississippi Sea Wolves
2002–2003 Schwenninger Wild Wings
2003–2005 Augsburger Panther
2005–2010 Hamburg Freezers
2010–2014 Vienna Capitals
2014 EC VSV
2014–2015 Vålerenga
seit 2015 Marquis de Jonquière

François Fortier (* 13. Juni 1979 in Beauport, Québec) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Juni 2015 bei Marquis de Jonquière in der Ligue Nord-Américaine de Hockey unter Vertrag steht.

Karriere

François Fortier spielt seit seinem fünften Lebensjahr Eishockey und wechselte 1996 zu den Faucons de Sherbrooke in der kanadischen Juniorenliga Ligue de hockey junior majeur du Québec, wo er in drei Jahren und insgesamt 193 Spielen 99 Tore und 117 Assists erzielen konnte. Bereits in seiner letzten Saison in der LHJMQ absolvierte der Flügelstürmer zudem ein Spiel für das AHL-Team Hartford Wolf Pack für die er in der nächsten Saison in 63 Spielen auf dem Eis stand und es dabei auf 15 Scorerpunkte brachte. In der Spielzeit 2000/01 stand Fortier für sieben Spiele für das ECHL-Team Charlotte Checkers auf dem Eis und absolvierte zudem 28 Einsätze bei Wolf Pack sowie ebenfalls 28 Partien für den Ligakonkurrenten Quebec Citadelles.

Fortier im Trikot der Vienna Capitals, Playoffs 2014

In der Saison 2001/02 lief der Stürmer in 71 Hauptrunden-Spielen sowie 10 Play-off-Partien für die Mississippi Sea Wolves auf und erzielte dabei 36 Tore und 55 Assists, bevor er für die nächste Saison in die Deutsche Eishockey Liga wechselte. Hier erzielte der Linksschütze in der Spielzeit 2002/03 für die Schwenninger Wild Wings in 52 Spielen 20 Tore und 19 Vorlagen und unterschrieb anschließend einen Vertrag bei den Augsburger Panthern, für die er insgesamt zwei Jahre lang auflief.

In der Saison 2005/06 bildete der Angreifer schließlich zusammen mit Benoît Gratton und Marc Beaucage die erste Sturmreihe des Ligakonkurrenten Hamburg Freezers, die sogenannte French Connection. Fortier war in seiner ersten Spielzeit neben Jeff Ulmer bester Torjäger und zudem Topscorer an der Elbe. Nachdem die Freezers eine katastrophale Saison 2009/10 spielten, die sie auf dem vorletzten Tabellenplatz beendeten, wurde sein Vertrag in Hamburg nicht verlängert. Zur Saison 2010/11 wechselte er daraufhin zu den Vienna Capitals in der österreichischen Eishockey-Liga, wo er wie bereits in Hamburg mit Gratton in einer Angriffsformation spielte.

Am 17. April 2014 wurde Fortiers Transfer zum EC VSV bestätigt, nach ungenügenden Leistungen wurde er jedoch im November des gleichen Jahres aus seinem Vertrag entlassen.[1] Einige Tage danach ging der Kanadier in die norwegische GET-ligaen, um fortan bei Vålerenga zu spielen.[2] Im Sommer 2015 kehrte er nach Nordamerika zurück und unterschrieb einen Vertrag bei Marquis de Jonquière aus der Ligue Nord-Américaine de Hockey.[3]

Karrierestatistik

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1996/97 Sherbrooke Faucons LHJMQ 62 21 16 37 72 3 0 2 2 2
1997/98 Sherbrooke Faucons LHJMQ 70 36 52 88 42
1998/99 Sherbrooke Castors LHJMQ 48 36 40 76 8 13 6 9 15 4
1998/99 Hartford Wolf Pack AHL 1 0 0 0 0
1999/00 Hartford Wolf Pack AHL 63 6 9 15 14
2000/01 Charlotte Checkers ECHL 7 1 5 6 15
2000/01 Hartford Wolf Pack AHL 28 2 6 8 8
2000/01 Québec Citadelles AHL 28 5 5 10 17
2001/02 Mississippi Sea Wolves ECHL 71 36 55 91 55 10 4 9 13 13
2002/03 Schwenninger Wild Wings DEL 52 20 19 39 30
2003/04 Augsburger Panther DEL 52 18 27 45 16
2004/05 Augsburger Panther DEL 52 15 23 38 26 5 1 2 3 2
2005/06 Hamburg Freezers DEL 44 24 20 44 24 6 0 4 4 4
2006/07 Hamburg Freezers DEL 52 28 31 59 26 7 5 1 6 8
2007/08 Hamburg Freezers DEL 53 24 21 45 61 8 5 2 7 4
2008/09 Hamburg Freezers DEL 52 22 31 53 30 9 2 5 7 2
2009/10 Hamburg Freezers DEL 56 23 30 53 18
2010/11 Vienna Capitals EBEL 51 48 36 84 61 10 3 9 12 2
2011/12 Vienna Capitals EBEL 40 15 21 36 12 7 3 3 6 4
2012/13 Vienna Capitals EBEL 51 19 26 45 19 15 7 6 13 5
2013/14 Vienna Capitals EBEL 53 28 33 61 19 5 1 2 3 5
LHJMQ gesamt 180 93 108 201 122 16 6 11 17 6
ECHL gesamt 78 37 60 97 70 10 4 9 13 13
AHL gesamt 120 13 20 33 39
DEL gesamt 305 129 141 270 183 26 11 9 20 18

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise

  1. ecvsv.at Der EC VSV trennt sich von Fortier und Ringrose
  2. vif-hockey.no Forsterker med Fortier (Memento des Originals vom 19. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vif-hockey.no
  3. lapresse.ca Fortier s'amènera à Jonquière