Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 06.09.2018, aktuelle Version,

Franz Böheim

Böheim im Wiener Studio des Senders Rot-Weiß-Rot (1952)

Franz Böheim (* 24. Juni 1909 in Wien; † 24. März 1963 ebenda; gebürtig Franz Böhm) war ein österreichischer Schauspieler.

Leben

Er studierte nach der Matura Germanistik und Theaterwissenschaft an der Universität Wien und an der Akademie für Musik und darstellende Kunst. Ab 1928 spielte er am Wiener Volkstheater, 1938 bis 1953 am Theater in der Josefstadt und ab 1953 an der Volksoper.

1951 wirkte er bei den Salzburger Festspielen mit, seit 1955 arbeitete er am Wiener Burgtheater, seit 1959 erneut an der Volksoper in Wien. Franz Böheim übernahm daneben kleinere Rollen in deutschen und österreichischen Filmproduktionen. Seine jüngeren Brüder Carlo Böhm und Alfred Böhm waren ebenfalls erfolgreiche Schauspieler.

Franz Böheim starb in seiner Wohnung infolge eines Herzinfarkts,[1] sein Grab befindet sich auf dem Grinzinger Friedhof in Wien (Gruppe 3, Nummer 5).

Filmografie

Einzelnachweise

  1. AZ–Kultur. (…) Franz Böheim gestorben. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 26. März 1963, S. 8, Spalte 5 (arbeiter-zeitung.at – das offene Online-Archiv Digitalisat).