Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 04.11.2018, aktuelle Version,

Franziskanergymnasium Hall in Tirol

Öffentliches Gymnasium der Franziskaner Hall
Schulform Allgemeinbildende höhere Schule
Schulnummer 703016
Gründung 1573
Adresse

Kathreinstraße 6

Ort Hall in Tirol
Bundesland Tirol
Staat Österreich
Koordinaten 47° 17′ 0″ N, 11° 30′ 14″ O
Träger Franziskanerprovinz Austria
Schüler ca. 500 (2009)
Lehrkräfte ca. 45 (2009)
Leitung Gerhard Sailer
Website www.franziskanergymhall.tsn.at

Das Franziskanergymnasium Hall in Tirol ist ein Gymnasium mit Öffentlichkeitsrecht in der Stadtgemeinde Hall in Tirol im Bundesland Tirol. Schulerhalter ist die Franziskanerprovinz Austria. Das Schulgebäude steht unter Denkmalschutz.

Geschichte

Das Gymnasium wurde 1573 auf Initiative der Erzherzogin Magdalena mit Jesuiten gegründet. Es ist damit das drittälteste Gymnasium Tirols.[1] Mit der Aufhebung des Jesuitenordens 1773 übernahmen auf Wunsch der Stadt Hall die Franziskaner das Gymnasium. 1900 wurde das neue Schulgebäude in der Kathreinstraße 6 bezogen. Seit dem Schuljahr 1970/1971 besuchen auch Mädchen die Schule. Von 1967 bis 1980 erfolgte ein größerer Umbau, von 2007 bis 2009 eine Generalsanierung mit einem Zubau.[2]

Gebäude

Das dreigeschoßige Gebäude über hakenförmigem Grundriss ist mit historistischen Fassaden in Neobarock- und Neorenaissanceformen gestaltet. Das doppeltes Säulenportal an der Südfassade wird von einem Mosaik des Stadtwappens bekrönt.[1] Das Innere wurde in den 1960er und 1980er Jahren radikal verändert, mit Ausnahme der Eingangshalle des zentralen Stiegenhauses und der Grundstruktur des Gebäudes blieb im Inneren wenig vom ursprünglichen Erscheinungsbild erhalten. Beim 2009 fertiggestellten Umbau wurde der Altbau wieder dem ursprünglichen Zustand angenähert und die originale historistische Bemalung erneuert.[3]

Gymnasium

Das Gymnasium wird als sogenanntes humanistisch-neusprachliches Gymnasium über alle acht Jahrgänge geführt. In der dritten Klasse können sich die Schüler zwischen Latein und Französisch entscheiden und in der fünften Klasse zwischen Italienisch und Latein.[2]

Ungefähr 45 Lehrpersonen unterrichten in 20 Klassen circa 500 Schüler (Stand 2009).[2]

Leitung

  • seit 1999: Gerhard Sailer

Bekannte Absolventen

Literatur

  • Die Kunstdenkmäler Österreichs. Dehio Tirol 1980. Hall, Profanbauten, Kathreinstraße, Nr. 6, Franz-Josefs-Gymnasium, S. 321.

Einzelnachweise

  1. 1 2 Frick, Wiesauer: Gymnasium der Franziskaner, Franz-Josefs-Gymnasium. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 2. Mai 2016.
  2. 1 2 3 Geschichteseite der Homepage, abgerufen am 2. Mai 2016
  3. Amt der Tiroler Landesregierung, Kulturabteilung (Hg.): Kulturberichte aus Tirol 2010. 62. Denkmalbericht. Innsbruck 2010, S. 78 (PDF; 16,3 MB)