unbekannter Gast
vom 05.03.2017, aktuelle Version,

Günter Kunz

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
House 6 (Orgasmo)
  AT 14 30.08.1998 (16 Wo.)
Orgasmo Beats (Orgasmo)
  AT 13 18.04.1999 (9 Wo.)
Sample My Bumbum (Orgasmo)
  AT 20 22.08.1999 (10 Wo.)
You're In The Army Now (STG 77)
  AT 49 04.02.2001 (4 Wo.)
House S6x - We Are Back (Orgasmo)
  AT 51 31.03.2002 (6 Wo.)
Visitors 2002 (12"Masters)
  AT 42 22.09.2002 (3 Wo.)
Never (Guenta K. meets BFF)
  AT 73 01.06.2012 (1 Wo.)

Günter Kunz-Hager (* 19. Mai 1966 in Wien), besser bekannt als Guenta K. oder DJ Ostkurve, früher auch Orgasmo, ist ein österreichischer DJ und Musikproduzent.

Karriere

Günter Kunz-Hager ist seit 1984 als DJ aktiv, seine erste Single brachte er 1998 als DJ Orgasmo (gemeinsam mit Michael Kotonski)[2] heraus. 2001 eröffnete er sein eigenes Studio. Von 2003 bis 2014 veröffentlichte Kunz unter vielen verschiedenen Künstlernamen, beispielsweise als DJ Ostkurve, Nobodys Perfect, STG 77, 12" Masters, Double DJ oder Dancefloor Saints (zusammen mit Stee Wee Bee). Es wurden Neuinterpretationen von deutschen Klassikern produziert, z. B. von David Hasselhoff, Udo Jürgens, Howard Carpendale, auch Cover von Sin with Sebastian, Bob Dylan, Secret Service und anderen. Seit 2008 besitzt er nur noch einen Künstlernamen, er nennt sich seitdem Guenta K..

Kunz-Hager war 2001 Mitbegründer der DJ Charts Austria. Er ist Vorsitzender des Komitees der Austrian Dance (Music) Awards (ADA).

Persönliches

Kunz-Hager ist seit 2008 verheiratet und hat drei Kinder[3].

Diskografie

Singles (Auswahl)

  • 1997: Contest (Countdown of DJs) (Maximum feat. Antonine)
  • 1998: House 6 (Orgasmo)
  • 1999: Orgasmo Beats (Orgasmo)
  • 1999: Sample My Bumbum (Orgasmo)
  • 2000: Sex 4 Money (Orgasmo)
  • 2012: Follow Me (feat. Kane) (Guenta K)
  • 2012: Never (meets BFF) (Guenta K)
  • 2013: Ti amo 2k13 (DJ Ostkurve)
  • 2013: OK ab gehtz (wir kommen wieder) (DJ Ostkurve)
  • 2013: Oops Up (Side Your Head) feat. Big Daddi (Guenta K)
  • 2013: Pu**y Djane (vs. Shaun Baker feat. Ski & Real Djanes) (Guenta K)
  • 2014: Ole ole ole (The Name Of The Game) feat. Almklausi (DJ Ostkurve)
  • 2014: Dirty And Corrupt (Cover Fall für 2) (Guenta K)
  • 2014: B-Day Is Your Day (feat. Orry Jackson) (Guenta K)

Remixes (Auswahl)

  • 2001: The Real Cool (DJ Da Beat Mix) (Virtua Boy)
  • 2001: Every Day (DJ Da Beat Remix) (Silicon Brothers)
  • 2001: Work Yo' Body (DJ Da Beat Remix) (2 Da Beat)
  • 2005: Runaway (Dancefloor Saints Remix) (Deejay Goldfinger)
  • 2012: DJ Bitch (Guenta K. Remix) (E-Rockerz)
  • 2012: All the Girls (Guenta K. Remix) (L.A.R.5)
  • 2013: Everybody Likes to Party (Guenta K. Remix) (Mark Korn & Clubraiders)
  • 2013: Disconnected (Guenta K. Remix) (Martin Sola & Miami Inc.)
  • 2014: Amor (Official Guenta K Video Edit) (Sunstroke Project)
  • 2014: The Key, the Secret (Guenta K. Remix) (Bomb 'N Amato)
  • 2016: Remix für DJ Ötzi - Die Paldauer - Wenja - Wahnsinns 3 unter DJ Ostkurve

Alben

  • 2004: Das Party-Album (DJ Ostkurve)
  • 2011: Episode 1 (Guenta K)
  • 2013: 5 Years Plus 1 (Guenta K)
  • 2014: Austria Music Show Vol.1 (Guenta K)
  • 2017: Fette Beats by DJ Ostkurve

Auszeichnungen

  • 2006: Top of the Mountains Awards Best Partysong International: DJ Ostkurve - „Après Ski Megamix“
  • 2011: Austrian Dance Award (Best Medien Partner)
  • 2012: Europäischer Musikpreis: Sound Music Award HOUSE NATIONAL GUENTA K.
  • 2016: Top of the Mountains Awards Best Produzent

Quellen

  1. Chartquellen: AT1 AT2 AT3 "+Masters&titel=Visitors+2002&cat=s AT4
  2. DJ Orgasmo auf Discogs.com. Discogs, abgerufen am 18. April 2011 (deutsch).
  3. Club-Carriere.com: Interview mit Günter Kunz. Abgerufen am 18. April 2011 (deutsch).