unbekannter Gast
vom 25.04.2017, aktuelle Version,

Gabriele Sprickler-Falschlunger

Gabriele Sprickler-Falschlunger (* 21. August 1956 in Bregenz; geborene Falschlunger) ist eine sozialdemokratische Politikerin im österreichischen Bundesland Vorarlberg. Aktuell ist sie für die SPÖ Abgeordnete zum Vorarlberger Landtag. Am 30. September 2016 übernahm sie nach dem Rücktritt von Landesparteiobmann Michael Ritsch den Vorsitz der SPÖ Vorarlberg.[1]

Ausbildung und Beruf

Gabriele Sprickler-Falschlunger wurde am 21. August 1956 als Tochter von Karl und Erna Falschlunger in Bregenz geboren und wuchs in Dornbirn auf. In ihrer Heimatstadt besuchte sie die Volksschule und das Gymnasium, wo sie 1975 maturierte. Anschließend studierte sie von 1975 bis 1984 Humanmedizin an der Universität Graz und schloss das Studium 1984 mit der Promotion zum Doktor der Humanmedizin (Dr. med.) ab.

Sprickler-Falschlunger absolvierte die Turnusausbildung zur Ärztin für Allgemeinmedizin und betreibt seit dem Jahr 1989 freiberuflich eine Praxis für Allgemeinmedizin in Dornbirn.

Politischer Werdegang

Ihre politische Karriere begann Gabriele Sprickler-Falschlunger, die seit 1999 Parteimitglied der Sozialdemokratischen Partei Österreichs ist, im Jahr 2000 als Stadtvertreterin und Stadträtin in ihrer Heimatstadt Dornbirn. Während ihrer Amtszeit als Stadträtin von 2000 bis 2009 war sie in Dornbirn zuständig für die Ressorts Integration und Schulen.

Nach der Landtagswahl in Vorarlberg 2009, bei der die SPÖ starke Verluste hinnehmen musste, rückte Sprickler-Falschlunger als zweitgereihte der Landesliste in den Vorarlberger Landtag auf. Dort übernahm sie in der sozialdemokratischen Fraktion die Funktion der Bereichssprecherin für Soziales und Pflege, Gesundheit, Senioren, Integration, Kultur, Bildung, Wissenschaft, Familie und Europa. Im 29. Vorarlberger Landtag war sie Mitglied im Europa-Ausschuss, im Integrationsausschuss, im Kultur- und Bildungsausschuss und im Sozialpolitischen Ausschuss. In Letzterem war sie zudem stellvertretende Vorsitzende.

Anlässlich des 41. Landesparteitages der SPÖ Vorarlberg am 4. November 2011 wurde sie mit 100 Prozent der abgegebenen Stimmen zu einer der stellvertretenden Landesparteivorsitzenden der Partei gewählt.[2] Bei der Landtagswahl in Vorarlberg 2014 wurde Sprickler-Falschlunger, die auf Platz zwei der SPÖ-Landesliste kandidierte, erneut in den Vorarlberger Landtag gewählt. In der 30. Legislaturperiode des Vorarlberger Landtags ist sie Bereichssprecherin des SPÖ-Clubs für Gesundheit, Pflege, Senioren, Bildung, Frauen, Integration, Kultur, Wissenschaft, Tierschutz und Europa. Außerdem wurde sie zur Obfrau-Stellvertreterin des Sozialpolitischen Landtagsausschusses gewählt.

Privatleben

Sprickler-Falschlunger ist geschieden und Mutter einer Tochter. Sie wohnt in Dornbirn. Sie ist praktizierende Allgemeinmedizinerin und Tochter des langjährigen SPÖ-Landesparteivorsitzenden Karl Falschlunger.

Einzelnachweise

  1. Neue SPÖ-Chefin will nicht Spitzenkandidatin werden. ORF Vorarlberg, 30. September 2016, abgerufen am 3. Oktober 2016.
  2. Bekanntgabe der Ergebnisse am 41. Landesparteitag der SPÖ in Wolfurt.