unbekannter Gast
vom 06.12.2016, aktuelle Version,

Gobrechtsham

Gobrechtsham (Dorf)
Ortschaft
Katastralgemeinde Gobrechtsham
Gobrechtsham (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Ried im Innkreis (RI), Oberösterreich
Gerichtsbezirk Ried im Innkreis
Pol. Gemeinde Neuhofen im Innkreis
Koordinaten 48° 11′ 32″ N, 13° 27′ 13″ O
Höhe 470 m ü. A.
Einwohner der Ortschaft 218 (2001)
Gebäudestand 64 (2001)
Fläche d. KG 8,71 km²
Postleitzahl 4912f1
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 10549
Katastralgemeinde-Nummer 46115
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; DORIS

f0

Gobrechtsham ist ein Dorf im Innviertel in Oberösterreich. Es ist auch Ortschaft und Katastralgemeinde der Gemeinde Neuhofen im Innkreis im Bezirk Ried im Innkreis. In der Ortschaft leben etwa 220 Einwohner.[1]

Geographie

Gobrechtsham liegt etwa 3 km südwestlich von Ried im Innkreis auf 464 m Höhe im Innviertel. Zur Ortschaft gehört auch Jagawirt. Die Katastralgemeinde, eine der beiden von Neuhofen, umfasst das ganze Gebiet südwestlich von Ried, mit Langstraß an der Stadtgrenze, dem Dorf Gobrechtsham, sowie Rödt, Ponneredt, Hauping, Bergetsedt und Hörzing.

Geschichte

Um 550 nach Christus wird das Gebiet erstmals durch die Bajuwaren und in weiterer Folge von den Franken besiedelt. Erste Hinweise auf den heutigen Namen datieren zurück ins Jahr 1140. Im Übergabsbuch des Stiftes Reichersberg findet sich zu dieser Zeit ein Vermerk über „Tagen de Gotprethesheim“. Seit Gründung des Herzogtums Bayern war der Ort bis 1780 bayrisch und kam nach dem Frieden von Teschen mit dem Innviertel (damals Innbaiern) zu Österreich. Während der Napoleonischen Kriege wieder kurz französischbayrisch, gehört es seit 1814 endgültig zu Österreich ob der Enns. Nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich am 13. März 1938 gehörte der Ort zum Gau Oberdonau. Nach 1945 erfolgte die Wiederherstellung Oberösterreichs.

Einwohnerentwicklung

Jahr Einwohner
1981 [1] 216
1991 [1] 217
2001 [1] 220

Quellen

  1. 1 2 3 4 Gemeinde Neuhofen im Innkreis - vorläufiges Ergebnis der Volkszählung 2001