unbekannter Gast
vom 09.04.2017, aktuelle Version,

Gordon Murray (Musiker)

Gordon Murray (* 12. April 1948 in Prince Edward Island, Kanada; † 12. März 2017 in Wien) war ein kanadischer Cembalist, Organist, Clavichord- und Fortepiano-Spieler sowie Hochschulprofessor.

Leben und Wirken

Gordon Murray wurde an der McGill-Universität in Montreal diplomiert. Dann studierte er Orgel bei Marie-Claire Alain. Cembalostudien betrieb er bei Gustav Leonhardt und Kenneth Gilbert.

Murray erlangte Bekanntheit als Solist und Continuo-Spieler sowohl in Europa als auch in Nordamerika. Er wirkte unter anderem in den Alte Musik-Ensembles Hesperion XX, Concentus Musicus und Clemencic Consort. Tonaufnahmen realisierte er unter anderem bei Erato und Harmonia Mundi.

Von 1982 bis 1987 hatte er eine Professur an der Hochschule für Musik Graz inne. Seit 1986 war er ordentlicher Professor an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Zu seinen Schülern zählten Stefan Baier[1], Bine Bryndorf[2], Norbert Zeilberger, Eugène Michelangeli, Wolfgang Zerer, Chiara Massini und viele andere.

Murray wurde am 12. März 2017 in Wien von einem Auto überfahren.[3][4]

Auszeichnungen

  • 1974: Preisträger Internationaler Cembalo-Wettbewerb in Brügge

Diskografie (Auswahl)

Einzelnachweise

  1. Porträt auf der Website der Hochschule für katholische Kirchenmusik & Musikpädagogik Regensburg, abgerufen am 21. August 2012.
  2. Porträt / Beschreibung eines Konzertes im Dom zu Arlesheim am 23. August 2008, abgerufen am 21. August 2012.
  3. http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/Musikgenie-von-Taxler-totgefahren/272650612
  4. http://derstandard.at/2000054020993/Zwei-Pensionisten-in-Wien-von-Taxi-erfasst-und-getoetet
  5. Beschreibung (Memento vom 29. November 2012 im Webarchiv archive.is) im Tiroler Tonträgerkatalog, abgerufen am 21. August 2012.