Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 26.08.2016, aktuelle Version,

Großer Eiskogel

Großer Eiskogel
Der Große Eiskogel in der Bildmitte, links der Zebrù, rechts die Thurwieserspitze

Der Große Eiskogel in der Bildmitte, links der Zebrù, rechts die Thurwieserspitze

Höhe 3547 m s.l.m.
Lage Grenze Südtirol
Gebirge Ortler-Alpen
Koordinaten 46° 29′ 52″ N, 10° 31′ 46″ O
Großer Eiskogel (Südtirol)
Großer Eiskogel

Der Große Eiskogel ist ein 3547 m (nach anderen Angaben auch 3549, 3544 oder 3530 m) hoher Berg in den Ortler-Alpen.

Lage und Umgebung

Der Große Eiskogel ist der östlichste Gipfel im Kristallkamm, einer vom Stilfser Joch im Westen bis zum Ortlerpass verlaufenden Bergkette in den Ortler-Alpen. Er befindet sich im Südtiroler Anteil dieser Gebirgsgruppe nahe der Grenze zur Lombardei und ist im Nationalpark Stilfser Joch unter Schutz gestellt. Im Osten fällt sein Gipfelaufbau zum Ortlerpass (3353 m) ab, hinter dem Zebrù (3735 m) und Ortler (3905 m) aufragen. Im Südwesten wird er durch das Thurwieserjoch (3480 m) von der nahen Thurwieserspitze (3652 m) getrennt. Gegen Nordwesten löst sich ein Kamm Richtung Trafoital, der den Kleinen Eiskogel (3105 m) trägt.[1]

Anstiege

Der Große Eiskogel ist trotz seiner beachtlichen Höhe ein kaum bekannter Südtiroler Hochgipfel. Dies hängt teils mit seiner versteckten Lage, teils mit seiner Position zwischen deutlich höheren und daher prominenteren Bergen zusammen. Der stets überfirnte Gipfel ist nur über gletscherquerende Hochtouren erreichbar. Er wird oft im Rahmen einer Besteigung der Thurwieserspitze überschritten. Die nächstgelegenen Stützpunkte für Bergsteiger sind das Rifugio Quinto Alpini und die Berglhütte.

Literatur

  Commons: Großer Eiskogel  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Die Höhenangaben zum Kleinen Eiskogel variieren zwischen 3012 und 3503 m. Diese großen Unterschiede lassen sich dadurch erklären, dass der Gipfelpunkt des Kleinen Eiskogels an unterschiedlichen Stellen im genannten Kamm verortet wird. Die Darstellung in diesem Artikel folgt den Angaben des Südtiroler Geoinformationssystems, siehe gis2.provinz.bz.it/geobrowser.