Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 21.07.2017, aktuelle Version,

Guillaume Lefebvre

Kanada Guillaume Lefebvre
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 7. Mai 1981
Geburtsort Amos, Québec, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #92
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2000, 7. Runde, 227. Position
Philadelphia Flyers
Spielerkarriere
1998–1999 Cataractes de Shawinigan
1999–2000 Cape Breton Screaming Eagles
2000 Remparts de Québec
2000–2001 Huskies de Rouyn-Noranda
2001–2003 Philadelphia Phantoms
2003–2006 Wilkes-Barre/Scranton Penguins
2006–2008 Summum-Chiefs de Saint-Jean-sur-Richelieu
2008–2009 Springfield Falcons
2009–2010 Providence Bruins
2010–2011 Bakersfield Condors
seit 2011 EC Graz 99ers

Guillaume Lefebvre (* 7. Mai 1981 in Amos, Québec) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit 2011 beim EC Graz 99ers in der Österreichischen Eishockey-Liga unter Vertrag steht.

Karriere

Guillaume Lefebvre begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der kanadischen Juniorenliga QMJHL, in der er von 1998 bis 2001 für die Cataractes de Shawinigan, Cape Breton Screaming Eagles, Remparts de Québec und Huskies de Rouyn-Noranda aktiv war. In diesem Zeitraum wurde er im NHL Entry Draft 2000 in der siebten Runde als insgesamt 227. Spieler von den Philadelphia Flyers ausgewählt, für deren Farmteam Philadelphia Phantoms er gegen Ende der Saison 2000/01 sein Debüt in der American Hockey League gab. Auch in den folgenden beiden Jahren spielte der Flügelspieler überwiegend für die Phantoms in der AHL, während er parallel zu 17 Einsätzen für die Flyers in der National Hockey League kam. Am 10. März 2003 wurde er zunächst zu den Phoenix Coyotes transferiert, die ihn nur einen Tag später wiederum an die Pittsburgh Penguins abgaben. Bei deren AHL-Farmteam Wilkes-Barre/Scranton Penguins war er in den folgenden drei Jahren Stammspieler. Zudem kam er für Pittsburgh selbst zu weiteren 21 Einsätzen in der NHL, bei denen er zwei Tore erzielte und vier Vorlagen gab.

Von 2006 bis 2008 spielte Lefebvre für die Summum-Chiefs de Saint-Jean-sur-Richelieu in der Ligue Nord-Américaine de Hockey. Anschließend verbrachte er je eine Spielzeit bei den AHL-Teams Springfield Falcons und Providence Bruins, wobei er während seiner Zeit in Providence parallel in einem Spiel für deren Kooperationspartner Boston Bruins in der NHL auf dem Eis stand. Die Saison 2010/11 verbrachte der Kanadier bei den Bakersfield Condors in der ECHL und nahm mit seiner Mannschaft als Gastgeber am ECHL All-Star Game teil. Für die Saison 2011/12 wurde er vom EC Graz 99ers aus der Österreichischen Eishockey-Liga verpflichtet.

Erfolge und Auszeichnungen

Statistik

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NHL-Reguläre Saison 4 39 2 4 6 13
NHL-Playoffs
AHL-Reguläre Saison 8 416 59 72 131 851
AHL-Playoffs 6 52 2 3 5 61
ECHL-Reguläre Saison 1 28 8 15 23 72
ECHL-Playoffs 1 4 2 3 5 6

(Stand: Ende der Saison 2010/11)