unbekannter Gast
vom 06.01.2018, aktuelle Version,

Hannes Hempel

Triathlon
Osterreich 0 Hannes Hempel
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 6. Oktober 1973 (44 Jahre)
Geburtsort Klagenfurt
Vereine
seit 2001 Team Gerolsteiner
Erfolge
1999 Österreichischer Staatsmeister Straßenrennen
1999, 2000 2 × Sieger Bergwertung Niedersachsen-Rundfahrt
Status
2013 zurückgetreten

Hannes Hempel (* 6. Oktober 1973 in Klagenfurt) ist ein ehemaliger österreichischer Radrennfahrer und dreifacher Österreichischer Staatsmeister (1993, 1999), der in der Folge noch für einige Jahre als Triathlon-Profi aktiv war. Er wird in der Bestenliste Österreicher Triathleten auf der Ironman-Distanz geführt.

Werdegang

Radsport bis 2003

Hannes Hempel ist dreifacher Österreichischer Staatsmeister (1993, 1999) und gewann zwei Etappen bei der Österreich-Rundfahrt (1994, 2002). Er war Bergkönig vieler internationaler Rundfahrten und wurde 2000 als einer der besten Bergfahrer der Welt ausgezeichnet. Die Österreich-Rundfahrt verlor er 2000 gegen Georg Totschnig nur knapp. Ab 2001 war er im deutschen Team Gerolsteiner unter Vertrag aber seine Karriere scheiterte an seiner Flugangst.

Leichtathletik und Triathlon seit 2006

2003 beendete Hempel seine Karriere als Radsportler und wechselte in die Kärntner Landesregierung, blieb aber dem Radsport als Co-Kommentator beim ORF erhalten.

Hannes Hempel entwickelte sich zu einem hervorragenden Läufer und belegte bei den Österreichischen Halbmarathon-Staatsmeisterschaften 2006 den 19. Platz mit einer Zeit von 1:13:59 Stunden.

Als Triathlet belegte Hannes Hempel über die Langdistanz (3,86 km Schwimmen, 180,2 km Radfahren, 42,195 km Laufen) beim Ironman Austria 2007 den achten Platz und wurde im darauffolgenden Jahr Dritter. Er startete mit Profi-Lizenz im Österreichischen Triathlonverband und für den Verein HSV Triathlon Kärnten.[1]

Doping-Affäre 2009

Im laufenden Doping-Verfahren gegen Bernhard Kohl gab dieser an, von Hannes Hempel das Epo-Mittel CERA erhalten zu haben.[2] Weiters gab Lisa Hütthaler vor Gericht an, Hannes Hempel hätte ihr geraten, eine Labormitarbeiterin in Seibersdorf zu bestechen.[3] Das Strafverfahren gegen Hempel wurde von der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt eingestellt, und am 29. Juli 2009 gab die NADA bekannt, dass ein Dopingverfahren gegen Hannes Hempel eingeleitet worden sei. Am 15. Juni 2010 wurde Hannes Hempel von der NADA rückwirkend ab Mai 2008 für 4 Jahre gesperrt. Hempel kündigte an, gegen die Sperre berufen zu wollen.[4] Die Sperre wurde von der NADA am 10. Januar 2012 um vier Monate verkürzt, nachdem Hempel mit den Behörden kooperierte.[5]

Am 25. April 2013 wurde bekannt, dass Hannes Hempel bei einer Trainingskontrolle vom 8. März positiv auf Testosteron getestet worden ist. In der Folge verzichtete er auf die Öffnung der B-Probe und erklärte seinen Rücktritt vom Profisport.[6][7] Im Oktober wurde er daraufhin lebenslang gesperrt.[8]

Seit Oktober 2014 arbeitet Hannes Hempel für die Firma Look Cycle als Sales Manager in Österreich.

Sportliche Erfolge

(DNF – Did Not Finish)

Radfahren

Einzelnachweise

  1. Lizenznehmer 2013
  2. Kohl nennt einen CERA-Lieferanten (Memento vom 18. Juni 2009 im Internet Archive) (www.kurier.at)
  3. Hempel rät Hütthaler zur Bestechung (www.heute.at vom 26. Juni 2009)
  4. NADA sperrt Hannes Hempel (www.trinews.at vom 15. Juni 2010)
  5. Doping-Amnestie für Hannes Hempel kleinezeitung.at 12. Januar 2012
  6. Hannes Hempel positiv getestet (25. April 2013)
  7. Hannes Hempel verzicht auf B-Probe (2. Mai 2013)
  8. Hannes Hempel lebenslang gesperrt (1. Oktober 2013)