unbekannter Gast
vom 07.07.2017, aktuelle Version,

Heinrich Baltazzi

Heinrich „Henry“ Baltazzi (* 5. August 1858 in Therapia bei Konstantinopel; † 17. Februar 1929 auf dem Schloss Leesdorf in Baden bei Wien) war ein österreichischer Offizier und Pferdesportler. Er entstammte der Bankiers-Familie Baltazzi.

Zusammen mit seiner Frau Paula Scharschmid von Adlertreu (1866–1945) kaufte und restaurierte er das Schloss Leesdorf.

Heinrich Baltazzi gehörte als Offizier der österreichisch-ungarischen Armee bis in den Ersten Weltkrieg an, als er in Pardubice stationiert war.

Er hatte eine Liebesbeziehung mit Marie Louise von Larisch-Wallersee und war möglicherweise Vater ihrer Kinder Mary Henriette und Georg Heinrich von Larisch-Moennich. Weder Heinrich noch Marie Louise haben sich öffentlich über ihre Liebesbeziehung geäußert, doch sprechen die zweiten Vornamen der Kinder (Henriette/Heinrich) für Baltazzis Vaterschaft dafür wie auch vor allem die Tatsache, dass sich Georg Heinrich Larisch-Moennich 23-jährig erschossen hat, nachdem er erfahren hatte, dass er und Mary Henriette nicht die leiblichen Kinder des Grafen Georg v. Larisch-Moennich seien. Auch sollen beide Kinder Ähnlichkeit mit der Familie Baltazzi gehabt haben.

Als Oberleutnant (U.H.-R.) nahm Heinrich Baltazzi am großen Distanz-Ritt Berlin-Wien 1892 teil.

Der Freiwilligen Feuerwehr Neustift-Innermanzing stiftete er Grund und Boden zur Errichtung eines Spritzenhauses und stellte die Schloss–Spritze der Feuerwehr zur Verfügung.

Er war jüngerer Bruder des Alexander Baltazzi und Onkel von Mary Vetsera. Ein Nachfahre von Heinrich Baltazzi war der Autor Heinrich Baltazzi-Scharschmid.