unbekannter Gast
vom 05.04.2017, aktuelle Version,

Heinz Reitbauer

Heinz Reitbauer (* 23. August 1970 in Wien)[1] ist ein österreichischer Koch.

Leben

Heinz Reitbauer besuchte die Hotelfachschule im bayrischen Altötting und begann anschließend seine Lehre im elterlichen Restaurant Steirereck in Wien, die er bei Karl und Rudi Obauer in Werfen abschloss.[1] Seine Wanderjahre zwischen 1989 und 1992 verbrachte er bei Alain Chapel in Lyon, Anton Mosimann in London, bei Joël Robuchon und im Laurent in Paris.[1] Anschließend kehrte er in das Steirereck zurück und begann die Planungen für das Steirereck am Pogusch in Turnau, das er 1996 als Chef de cuisine eröffnete.[1] 2001 übernahm er die Geschäftsleitung des Stierecks von seinen Eltern. 2005 wechselte er nach Wien, beerbte Helmut Österreicher[2] als Chef de cuisine im Steirereck und verlegte das Restaurant von seiner ursprünglichen Adresse, Rasumofskygasse, Ecke Weißgerberlände, in die Meierei im Stadtpark.

Heinz Reitbauer ist verheiratet und Vater von 3 Kindern.[1]

Auszeichnungen

  • 1999: Trophée Gourmet[1]
  • seit 2009[3]: San Pellegrino World's Top 50 Restaurants (Spitzenplatz: 9 im Jahr 2013[4] und 2016[5])
  • seit 2010: Zwei Sterne im Guide Michelin[6]
  • 2012: Slow Food Award[7]
  • 2014: ECKART[8]
  • 2016: Koch des Jahrzehnts, Gault Millau[8]

Publikationen

  • "Das Beste vom Steirereck", Band 15 aus "Österreich. Die Bibliothek der großen Köche", Live-Verlag 2006

Einzelnachweise

  1. 1 2 3 4 5 6 Baur, Matthias Tesi: Portrait Restuarant Steirereck – Chef Heinz Reitbauer World Gourmet Society, 28. August 2014, abgerufen am 5. Februar 2017
  2. Heinz Reitbauer & Steirereck, Great Chefs, abgerufen am 5. Februar 2017
  3. The World's 50 Best List 2009
  4. The World's 50 Best List 2013
  5. The World's 50 Best List 2016
  6. falstaff.at: Österreich hat nur noch ein einziges 2-Sterne-Restaurant
  7. Steirereck Wins First Ever Slow Food UK Award, 1. Mai 2012, abgerufen am 5. Februar 2017
  8. 1 2 Heinz Reitbauer wird "Koch des Jahrzehnts"