unbekannter Gast
vom 17.06.2016, aktuelle Version,

Hohe Veitsch

Hohe Veitsch
Blick auf die Hohe Veitsch von der Pretul

Blick auf die Hohe Veitsch von der Pretul

Höhe 1981 m ü. A.
Lage Österreich (Steiermark)
Gebirge Mürzsteger Alpen
Dominanz 12,7 km Krautgartenkogel (Aflenzer Staritzen, Hochschwabgruppe)
Schartenhöhe 728 m Steirischer Seeberg
Koordinaten 47° 38′ 49″ N, 15° 24′ 22″ O
Hohe Veitsch (Steiermark)
Hohe Veitsch

Typ Plateauberg
Gestein Wettersteinkalk
Alter des Gesteins Trias

Die Hohe Veitsch, auch Veitsch, Veitschalpe, ist ein Bergmassiv in den Mürzsteger Alpen in der Steiermark. Der aussichts- und blumenreiche Kalkstock erstreckt sich von West (Hauptgipfel, 1981 m ü. A.) nach Ost (Plateau auf etwa 1500 m) bis zur Klein-Veitsch-Alm über rund 5,5 km.

Auf dem Plateau, knapp unterhalb des Gipfels, befindet sich das Graf-Meran-Haus des ÖTK (1836 m ü. A.). Die Grundbauernhütte (1451 m ü. A.) liegt an den östlichen Ausläufern des Bergs.

Aufstiege

  • Ein Teil des Nord-Süd-Weges führt vom Niederalpl (Passhöhe, 1223 m ü. A.) auf die Sohlenalm (1352 m ü. A.), an der Westseite des Wildkamms entlang, dann durch eine Steinrinne hinauf auf das Hochplateau (ca. 3 bis 3½ Stunden).
  • Weg 465 führt von der Ortschaft Niederalpl über die sogenannte Rodel auf den Gipfel (ca. 2½ Stunden).
  • Etwas weiter östlich führt der Steirische Mariazellerweg von Dobrein (Mürzsteg) auf die Hochfläche (ca. 4 Stunden).
  • Vom Süden her kommend (Brunnalm, Gemeinde Veitsch) zeigt sich die Hohe Veitsch als mächtiger Kalkgebirgsstock mit steil abfallenden Südwänden. Das Graf-Meran-Haus erreicht man entlang des Serpentinenweges westlich der Felswände (westlich der sogenannten 'Hundsschupfen'; 1½ bis 2 Stunden ab Brunnalm) oder über die 'Goaß-Steign' (östlich der Felswände, etwa 2½ Stunden).[1]
  • Vom Osten (Grundbauerhütte) führt der Nordalpenweg 01 über das Plateau auf den Gipfel (2½ Stunden).
  • Vom Südwesten führt der Teufelssteig zum Graf-Meran-Haus; dieser vereinigt die Weitwanderwege 01, 05 und den Steirischen Mariazellerweg; die Wege 01 und 05 verbinden die Veitsch mit dem Steirischen Seeberg. Der Teufelssteig ist auch von der Brunnalm erreichbar.

Plateauwanderung

Die landschaftlich eindrucksvolle Überschreitung des Plateaus vom Graf-Meran-Haus über die Hohe Veitsch, den Seeboden und die Seebodenhütte bis zur Grundbauernhütte auf der Kleinveitschalm erfordert etwa 2½ Stunden. In die Gegenrichtung ist wegen der Steigungen etwas mehr Zeit einzuplanen.

Literatur

  • Adi Mokrejs, Max Ostermayer: Bergwander-Atlas Steiermark, Schall-Verlag, Alland 2009. ISBN 978-3-900533-57-1
  Commons: Hohe Veitsch  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Aufstieg über Serpentinenweg und Abstieg über Goaßn-Steig siehe: alpenlandmagazin.at - Hohe Veitsch - Runde