Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 13.05.2020, aktuelle Version,

Iwan Trusch

Iwan Trusch während seines Studiums

Iwan Iwanowytsch Trusch (ukrainisch Іван Іванович Труш, wiss. Transliteration Ivan Ivanovyč Truš; polnisch Iwan Trusz; * 17. Januar 1869 in Wysocko bei Brody, Galizien, Österreich-Ungarn; † 23. März 1941 in Lwiw, Generalgouvernement) war ein ukrainischer Maler und Literaturkritiker.

Leben

Iwan Trusch besuchte zwischen 1881 und 1887 das K.K. Kronprinz-Rudolf-Gymnasium in Brody, vor dem seit 1984 ein Denkmal an ihn erinnert. Trusch studierte an der Krakauer Kunstakademie (unter Leon Wyczółkowski und Jan Stanisławski). Anschließend folgte ein Studium in München (bei Anton Ažbe) und Wien.

Trusch bereiste Rom, die Krim, Ägypten und Palästina. Außerdem besuchte er mehrmals Kiew, wo er kurzzeitig an der Zeichnungsschule von Mykola Muraschko unterrichtete.[1] Während seiner letzten Lebensjahre war er in Lwiw (Lemberg) tätig. Die Sammlungen seiner Bilder befinden sich im Lemberger Museum der Ukrainischen Kunst sowie in der Villa des Künstlers in Lemberg, Iwan-Trusch-Str. 28.

Trusch war ein Freund von Iwan Franko und der Schwiegersohn des ukrainischen Historikers und politischen Denkers Mychajlo Drahomanow.[1]

Bilderzyklen

  • Die Blumen
  • Wiesen und Felder
  • Jüdische Friedhöfe
  • Verschneite Landschaften
  • Einsamkeit
  • Lebende Baumstämme
Commons: Iwan Trusch  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Artikel zu Trush, Ivan in der Encyclopedia of Ukraine; abgerufen am 28. Januar 2019 (englisch)